Den Namen Christoph Metzelder kann man von der Liste der potenziellen Schalker Neuzugänge streichen.

SCHALKE: Metzelder kein Thema mehr

hb
12. Januar 2007, 10:10 Uhr

Den Namen Christoph Metzelder kann man von der Liste der potenziellen Schalker Neuzugänge streichen.

Den Namen Christoph Metzelder kann man von der Liste der potenziellen Schalker Neuzugänge streichen. Andreas Müller glaubt offenbar nicht, dass der in den vergangenen Jahren vom Verletzungspech gebeutelte WM-Teilnehmer auf Dauer wieder die Form vor seinem Achillessehnen-Riss erlangen kann. "Metzelder ist kein Thema für uns", beendet der S04-Manager die Spekulationen um "Metze", der den Revier-Rivalen Borussia Dortmund seit einigen Monaten mit seiner Vertrags-Verlängerung hinhält.

Neu ist der Name Milan Stepanov. Laut einer türkischen Sportzeitung haben die Königsblauen Trabzonspor fünf Millionen Euro Ablöse für den serbischen Nationalspieler geboten. Demnach sollen auch Chelsea London und der spanische Schuster-Club FC Getafe an Stepanov interessiert sein. "In die Tonne", rät Müller zu den Gerüchten um den 23 Jahre alten und bis 2010 am Bosporus gebundenen Spieler, was einmal mehr eine Menge über den Wahrheitsgehalt von Meldungen aus der Türkei aussagt.

Anders verhält es sich bei Heiko Westermann. Dass der umworbene Defensive im kommenden Sommer mit seinem Trainer Thomas von Heesen von Bielefeld nach Dortmund geht, hält Müller nicht für ein ehernes Gesetz. "Für jeden Spieler ist vor allem die sportliche Perspektive entscheidend. Da haben wir, glaube ich, einiges zu bieten", nickt Müller, nicht ohne erneut zu betonen, dass er Westermann für einen "sehr interessanten Mann" hält. "Allerdings wollen wir möglichst ablösefreie Spieler zu uns holen, das ist bei ihm nicht möglich. Und wir werden trotz des lukrativen Sponsorvertrags mit Gazprom nicht das Geld zum Fenster rauswerfen!"

Autor: hb

Kommentieren