Fußball-Bundesligist Hamburger SV hat das neue Jahr mit einem Turniersieg begonnen.

Hamburger SV gewinnt Testturnier in Dubai

10. Januar 2007, 18:46 Uhr

Fußball-Bundesligist Hamburger SV hat das neue Jahr mit einem Turniersieg begonnen.

Fußball-Bundesligist Hamburger SV hat das neue Jahr mit einem Turniersieg begonnen. Der stark abstiegsgefährdete Traditionsverein setzte sich im entscheidenden Match bei der `Dubai Football Challenge´ mit 1:0 (1:0) gegen Gastgeber Vereinigte Arabische Emirate durch und verbuchte in der Vorbereitung auf die Rückrunde im Trainingslager in Dubai gleich ein Erfolgserlebnis. Collin Benjamin (39.) köpfte nach einem Eckball von Rafael van der Vaart vor 2500 Zuschauern den entscheidenden Treffer. Die Mannschaft von Trainer Thomas Doll hatte bereits ihr Auftaktmatch am Montag mit 2:1 gegen den Iran gewonnen.

Dagegen blieb Ligakontrahent VfB Stuttgart auch in seinem zweiten Match sieglos. Die Schwaben unterlagen dem Iran mit 0:1 (0:0), nachdem sie am Montag mit 1:2 gegen die Emirate verloren hatten. Doll hatte sein Team auf fünf Positionen umgebaut und gab erneut zahlreichen Nachwuchsspielern sowie dem derzeit eigentlich ausgemusterten Stürmer Benny Lauth eine Chance. Der 25-Jährige überzeugte aber erneut nicht und wurde nach 45 Minuten wieder ausgewechselt. Doll verzichtete auch auf die Stammspieler Joris Mathijsen und Danijel Ljuboja, die unter leichten Muskelverhärtungen leiden. Unter den permanenten und von Lautsprechern verstärkten Anfeuerungsgesängen der einheimischen Fans hatten die Hanseaten dennoch nur in den ersten zehn Minuten Probleme mit den Gastgebern.

Torwart Frank Rost, der sein zweites Match für den HSV bestritt, musste nur bei einem Freistoß in der sechsten Minute ernsthaft eingreifen. Mit zunehmender Spieldauer bekamen die Hamburger die Partie immer besser in Griff und gingen nicht unverdient in Führung. Auch als der Bundesliga-17. nach der Pause nach zahlreichen Auswechslungen praktisch nur noch mit einer B-Auswahl spielte, geriet der Erfolg nur noch einmal in Gefahr, als ein Kopfball von Mohamed Surour nur knapp über das HSV-Tor flog.

Autor:

Kommentieren