Beim Pokalderby tat sich der Favorit aus der Oberliga sichtlich schwer. 120 Minuten benötigte die von Hans-Günter Bruns betreute Mannschaft, die zum Großteil aus Kickern der Verbandsligatruppe bestand, um den Tabellendritten der Bezirksliga Gruppe 8 aus dem Wettbewerb zu schießen.

Kreispokal Oberhausen-Bottrop: RWO entgeht Blamage

RWO nach Kraftakt im Kreispokal-Halbfinale

Frank Bluhmki
04. Februar 2007, 02:18 Uhr

Beim Pokalderby tat sich der Favorit aus der Oberliga sichtlich schwer. 120 Minuten benötigte die von Hans-Günter Bruns betreute Mannschaft, die zum Großteil aus Kickern der Verbandsligatruppe bestand, um den Tabellendritten der Bezirksliga Gruppe 8 aus dem Wettbewerb zu schießen.

In der ersten Halbzeit erarbeitete sich die Mannschaft von Trainer Toni Puszamszies die besseren Torchancen - zweimal traf Stefano Fiori nur den Pfosten – doch das Tor schoss RWO. In der 23 Minute traf Stürmer Gianni Vaccarello mit einem Gewaltschuss aus 20 Meter ins Liricher Tor zum 0:1-Halbzeitstand.

Pünktlich zum Wiederanpfiff regnete es auch am Sportplatz an der Tulpenstraße Bindfäden. RWO übernahm langsam aber sicher das Spiel, ohne aber dabei zählbaren Erfolg zu verbuchen. In der 90. Minute – alle warteten bereits auf den Schlusspfiff von Schiedsrichter Dirk Hütter - war es Mike Nörenberg, der den nicht ganz unverdienten Ausgleich für BW Lirich markierte.

In der darauf folgenden Verlängerung mussten die Liricher dann aber ihrer Kondition Tribut zollen und RWO erzielte in der 97. Minute das 1:2 durch Lukas Kwiatkowski. Denn Endstand von 1:3 besorgte Dominik Jansen in der 120. Minute.

Wieder auflaufen darf beim nächsten Pflichtspiel von RW Oberhausen Stürmer Tuncay Acsoy. Nach seiner Roten Karte im Spiel gegen ETB SW Essen wurde das Kreispokal-Viertelfinale gegen Blau-Weiß Lirich kurzerhand vom März in den Januar vorgezogen.

Autor: Frank Bluhmki

Mehr zum Thema

Kommentieren