Hoeneß fürchtet um Konkurrenzfähigkeit

19. Dezember 2006, 10:47 Uhr

Aufgrund mangelnder finanzieller Möglichkeiten hält Manager Uli Hoeneß vom deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München dauerhaften Erfolg der Bundesligisten auf internationaler Ebene für nahezu ausgeschlossen.

Aufgrund mangelnder finanzieller Möglichkeiten hält Manager Uli Hoeneß vom deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München dauerhaften Erfolg der Bundesligisten auf internationaler Ebene für nahezu ausgeschlossen. `Wenn man im Vergleich zur Konkurrenz pro Jahr rund 100 Millionen Euro weniger zur Verfügung hat, muss man sich nicht wundern, wenn in den nächsten fünf Jahren kein deutscher Verein die Champions League gewinnt´, sagte der 54-Jährige im Rahmen der 7. Hamburg Soiree. `Wir versuchen, im Rahmen unserer Möglichkeiten dagegenzuhalten und alle unsere Ressourcen auszuschöpfen. Dann können wir es auch mal schaffen, aber nicht drei Jahre hintereinander´, meinte Hoeneß, der besonders die Mehreinnahmen der europäischen Gegner bei den nationalen TV-Geldern beklagte:

`Der Öffentlichkeit muss klar sein, dass ein Champions-League-Sieg von Bayern München oder Werder Bremen so zu bewerten wäre wie eine deutsche Meisterschaft des VfL Bochum.´ Hoeneß forderte auch den Weltverband FIFA und die Europäische Fußball-Union (UEFA) zum Handeln auf. `Die FIFA und die UEFA müssen über eine Jahresgehaltsobergrenze diskutieren oder erwägen, dass nur 60 bis 70 Prozenz der Einnahmen in Spielergehälter investiert werden dürfen´, erklärte der Manager.

Autor:

Kommentieren