Im Fall einer Trennung von seinem derzeitigen Arbeitgeber Werder Bremen kommt für Nationalstürmer Miroslav Klose wohl nur ein Wechsel ins Ausland in Frage.

Klose-Wechsel wohl nur ins Ausland

17. Dezember 2006, 11:22 Uhr

Im Fall einer Trennung von seinem derzeitigen Arbeitgeber Werder Bremen kommt für Nationalstürmer Miroslav Klose wohl nur ein Wechsel ins Ausland in Frage.

Im Fall einer Trennung von seinem derzeitigen Arbeitgeber Werder Bremen kommt für Nationalstürmer Miroslav Klose wohl nur ein Wechsel ins Ausland in Frage. `Wenn ich wechsle, ist der Reiz, ins Ausland zu wechseln, größer´, erklärte der 28-Jährige in einem Interview mit der `Bild am Sonntag´. Die Entscheidung, wo er in der kommenden Saison spielt, will Klose dabei nicht auf die lange Bank schieben. Er werde sich `bestimmt nicht erst im Mai´ für oder gegen eine Vereinswechsel entscheiden, so der Angreifer. Das erste Gespräch über eine mögliche Verlängerung seines bis 2008 laufenden Vertrags in Bremen habe noch keine Tendenz aufgezeigt, so Klose:

`Auf der einen Seite ist es interessant, einen neuen Schritt zu machen. Aber ich weiß auch, was für einen guten Klub ich habe und was ich mit Werder noch erreichen kann.´ Neben finanziellen Erwägungen müsse auch das Umfeld stimmen. `Ich weiß, ich könnte überall spielen. Ich käme mit der harten Gangart in England zurecht. mit der Disziplin in Italien oder der spielerischen Liga in Spanien.´ In der Bundesliga hatte vor allem Meister Bayern München Interesse an Klose angemeldet. Aus dem Ausland bestätigte zuletzt der italienische Rekordmeister Juventus Turin, den WM-Torschützenkönig verpflichten zu wollen.

Autor:

Kommentieren