Der von zahlreichen deutschen Vereinen umworbene Nationalspieler Jan Schlaudraff vom Fußball-Bundesligisten Alemannia Aachen hat einen Wechsel ins Ausland nahezu ausgeschlossen.

Schlaudraff schließt Wechsel ins Ausland aus

16. Dezember 2006, 11:49 Uhr

Der von zahlreichen deutschen Vereinen umworbene Nationalspieler Jan Schlaudraff vom Fußball-Bundesligisten Alemannia Aachen hat einen Wechsel ins Ausland nahezu ausgeschlossen.

Der von zahlreichen deutschen Vereinen umworbene Nationalspieler Jan Schlaudraff vom Fußball-Bundesligisten Alemannia Aachen hat einen Wechsel ins Ausland nahezu ausgeschlossen. `Es gibt Anfragen. Aber wenn man sich in der Bundesliga noch nicht über einen längeren Zeitraum etabliert hat, dann muss bei einem Angebot aus dem Ausland alles passen. Ich glaube nicht, dass das auf die Beine zu stellen ist´, sagte der 23-Jährige der Rheinischen Post. Gleichzeitig kündigte er eine zeitnahe Entscheidung über seine Zukunft an: `Trainer und Sportdirektor hätten die Sache gern vom Tisch. Das kann ich verstehen.´ Schlaudraff wird unter anderem von Rekordmeister Bayern München sowie Werder Bremen, Bayer Leverkusen, dem VfB Stuttgart und Borussia Dortmund umworben. Er kann nach der Saison für die festgeschriebene Ablösesumme von 1,2 Millionen Euro gehen. Einen Wechsel in der Winterpause hatte die Alemannia bereits kategorisch ausgeschlossen.

Autor:

Kommentieren