Zwischen der Polizei von Kapstadt und den Mitarbeitern einer Sicherheitsfirma ist es am Donnerstag erneut zu schweren Auseinandersetzungen gekommen.

WM: Ausschreitungen

Polizei und Ordner geraten aneinander

sid
17. Juni 2010, 17:10 Uhr

Zwischen der Polizei von Kapstadt und den Mitarbeitern einer Sicherheitsfirma ist es am Donnerstag erneut zu schweren Auseinandersetzungen gekommen.

Die Polizeibeamten setzen Gummigeschosse und Tränengas ein. Ein Sprecher der Polizei der Provinz Western Cape bestätigte dem SID den Vorfall auf Anfrage. Sieben Personen seien festgenommen worden, Verletzte habe es keine gegeben, sagte Colonel Superintendent Andre Traut.

Etwa 200 Mitarbeiter von Stallion Security hatten zuvor versucht, ein Büro des Unternehmens in Kapstadt zu besetzen. Die herbeigerufene Polizei wurde in Auseinandersetzungen verwickelt und konnte die Menge schließlich nur mit Gewalt auflösen.

Die Mitarbeiter von Security Stallion, die bei der WM in den Stadien und in den Außenbereichen zum Einsatz gekommen waren, hatten in der vergangenen Woche wegen Differenzen um ihre Löhne gestreikt. Daraufhin hatte die Polizei die Bewachungsaufgaben übernommen.

Bereits am vergangenen Sonntag war es nach dem deutschen Vorrundenspiel in Durban gegen Australien zu Auseinandersetzungen zwischen Stadionordnern, die demonstriert hatten, und der Polizei gekommen. Dabei waren ebenfalls Tränengas und Gummigeschosse gegen die Stewards eingesetzt worden.

Autor: sid

Kommentieren