Tolle Tricks, fantastische Spielzüge und herrliche Tore - das ist die Bilanz der bislang absolvierten Qualifikationsturniere des Emscher Junior Cups 2010.

Emscher Junior Cup 2010

Hoffnung auf zwei weitere tolle Tage

Thorsten Sterna
17. Juni 2010, 12:12 Uhr

Tolle Tricks, fantastische Spielzüge und herrliche Tore - das ist die Bilanz der bislang absolvierten Qualifikationsturniere des Emscher Junior Cups 2010.

Am kommenden Wochenende steigen die beiden letzten Qualifikationsturniere. Am Samstag (19. Juni) gastiert das EJC-Team im Waldstadion Rothebusch, der Heimstätte des SV Adler Osterfeld. Und am Sonntag (20. Juni) geht es im Holzwickeder Montanhydraulikstadion um die letzten fünf Tickets für das große Finale im Bottroper Jahnstadion.

[gallery]1131,0[/gallery]
„Wir können mit den bisherigen Turnieren mehr als zufrieden sein“, freut sich Organisator Olaf Dreßel und macht gleichzeitig den gastgebenden Vereinen ein großes Kompliment: „Wir haben schon im Vorfeld gemerkt, dass in jedem Klub so viel Energie und Manpower steckt, dass wir keinen Schiffbruch erleiden. Dieser Eindruck ist mehr als bestätigt worden.“

Nichts anderes erwartet Dreßel auch bei den beiden ausstehenden Events in Oberhausen und Holzwickede: „Auch hier findet ein reger Austausch statt. Die Menschen rund um diese Klubs sind sehr engagiert. Das macht Hoffnung auf zwei weitere tolle Tage.“

[gallery]1118,0[/gallery]
Diese Hoffnung wird auch bekräftigt durch die Auslosung der Gruppen beider Austragungsorte. Die Glücksfee hat wieder spannende Paarungen und tolle Derbys organisiert. In der Gruppe A des Osterfelder Qualifikationsturnieres stehen sich mit dem FC Taxi, dem OSC Rheinhausen und dem DSV 1900 gleich drei Duisburger Teams gegenüber.

Die weiteste Strecke mit rund 90 Kilometern legt am Sonntagmorgen der F1-Tross von Viktoria Heiden zurück. Da es der eng gesteckte Terminplan nicht anders zuließ, will die Truppe das Final-Ticket in Holzwickede lösen.

Autor: Thorsten Sterna

Kommentieren