Glück im Unglück für Sascha Rösler:

Aachens Rösler muss nicht operiert werden

27. November 2006, 16:43 Uhr

Glück im Unglück für Sascha Rösler:

Glück im Unglück für Sascha Rösler: Der Stürmer von Fußball-Bundesligist Alemannia Aachen muss trotz seines am Samstag in der Partie bei Hertha BSC Berlin erlittenen Mittelfußbruchs nicht operiert werden. Das ergab eine ausführliche Untersuchung am Montag bei Dr. Peter Schäferhoff in Köln. Eine weitere Computertomographie ergab, dass der gebrochene Knochen günstig steht und damit das Einsetzen einer Platte nicht notwendig ist. Der rechte Fuß wurde eingegipst, der Bruch wird in den kommenden Wochen konservativ behandelt. Ob Rösler zu Beginn der Rückrunde am 27. Januar gegen Bayer Leverkusen wieder spielen kann, hängt vom Heilungsverlauf ab.

Autor:

Kommentieren