Coach Petrik Sander vom Bundesligisten Energie Cottbus ist durch das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen unsportlichen Verhaltens zu einer Geldstrafe in Höhe von 5000 Euro verdonnert worden.

Energie-Coach Sander muss 5000 Euro Strafe zahlen

ansc
27. November 2006, 14:56 Uhr

Coach Petrik Sander vom Bundesligisten Energie Cottbus ist durch das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen unsportlichen Verhaltens zu einer Geldstrafe in Höhe von 5000 Euro verdonnert worden.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Trainer Petrik Sander vom Bundesligisten Energie Cottbus im Einzelrichter-Verfahren wegen unsportlichen Verhaltens zu einer Geldstrafe in Höhe von 5000 Euro verurteilt. In mehreren Fernseh-Interviews hatte Sander am 18. November 2006 nach der Cottbuser 2:4-Heimniederlage gegen Schalke 04 von Betrug gesprochen.

Der Energie-Coach hat dem Urteil zugestimmt, das damit rechtskräftig ist. Zuvor hatte sich Sander für seine Schiedsrichter-Schelte entschuldigt und erklärt, seine Äußerungen seien nicht direkt auf Schiedsrichter Herbert Fandel gemünzt gewesen.

Autor: ansc

Kommentieren