Der FC Bayern hat die Krise beim alten Rivalen Hamburger SV weiter verschärft.

2:1! Bayern verschärfen HSV-Krise

25. November 2006, 17:26 Uhr

Der FC Bayern hat die Krise beim alten Rivalen Hamburger SV weiter verschärft.

Der FC Bayern hat die Krise beim alten Rivalen Hamburger SV weiter verschärft. Die Münchner gewannen das Punktspiel bei den Hanseaten mit 2:1 (0:1) und brachten HSV-Trainer Thomas Doll dem möglichen Jobverlust wieder ein Stück näher. Während die Bayern Anschluss an Tabellenführer Schalke 04 hielten, bleiben die Hamburger bei nur einem Saisonsieg in 22 Pflichtspielen als Tabellen-17. in höchster Abstiegsgefahr. Tore von Roy Makaay (57.) und Claudio Pizarro (78.) bescherten den Bayern ihren 20. Sieg in Hamburg in 42 gemeinsamen Bundesliga-Jahren und zugleich eine gelungene Revanche für die zwei Niederlagen gegen die Norddeutschen in der vergangenen Saison. Zudem drehte der Meister nach einem Rückstand wie schon bei Bayer Leverkusen (3:2) und gegen den VfB Stuttgart (2:1) noch das Spiel.

Den Führungstreffer für den HSV hatte Mannschaftskapitän Rafael van der Vaart mit einem verwandelten Foulelfmeter (18.) erzielt. Die Hamburger warten damit seit dem 9. April (2:0 gegen Mönchengladbach) weiter auf einen Heimsieg. Vor 57.000 Zuschauern in der ausverkauften AOL-Arena gerieten die Bayern wie schon in den fünf Pflichtspielen zuvor erneut in Rückstand. Nach einem Stellungsfehler konnte Martin Demichelis seinen Gegenspieler Boubacar Sanogo nur noch mit einem Foul im Strafraum stoppen. Beim fälligen Elfmeter ließ van der Vaart Bayern-Keeper Oliver Kahn mit einem plazierten Flachschuss keine Chance. Neun Minuten später hatten die Gastgeber sogar die Möglichkeit, auf 2:0 zu erhöhen, doch sowohl Sanogo, der den Ball am Fünfmeterraum nicht richtig traf, wie auch van der Vaart im Nachschuss vergaben die Gelegenheit. Erst danach kamen die Gäste besser ins Spiel.

Die größte Chance zum Ausgleich im ersten Durchgang hatte das Team von Trainer Felix Magath in der 40. Minute, als Mark van Bommel seinen niederländischen Landsmann Makaay glänzend freispielte, dessen Hereingabe auf Pizarro jedoch von Bastian Reinhardt geklärt wurde. Ein Schuss von van Bommel aus 25 Metern ging drei Minuten später knapp am Tor vorbei. Nach dem Seitenwechsel schalteten die Münchner noch einen Gang höher und drängten mit Macht auf den Ausgleich. Nach einem tollen Anspiel des eingewechselten Sebastian Deisler tauchten plötzlich Makaay frei vor Stefan Wächter auf und überwand den HSV-Schlussmann aus zehn Metern. Danach spielten fast nur noch die Bayern, die durch Pizarro nach erneuten Vorarbeit von Deisler auch noch zum Siegtreffer kamen.

Autor:

Kommentieren