1:0 gegen Mainz! Hashemian beendet 96-Heimkomplex

25. November 2006, 17:23 Uhr

Hannover 96 hat den Heimkomplex beendet und sich dadurch ein weiteres Stück von der Abstiegszone abgesetzt.

Hannover 96 hat den Heimkomplex beendet und sich dadurch ein weiteres Stück von der Abstiegszone abgesetzt. Die Niedersachsen feierten beim verdienten 1:0 (0:0) gegen den FSV Mainz ihren ersten Dreier vor eigenem Publikum seit dem 18. März dieses Jahres und stürzten damit die Rheinhessen noch tiefer in die Krise. Das Tor des Tages erziehlte der Iraner Vahid Hashemian in der 75. Minute per Kopf. Tabellenschlusslicht Mainz blieb auch im 12. Punktspiel in Folge ohne Sieg und verliert nach der neuerlichen Pleite langsam aber sicher das rettende Ufer aus den Augen.

Vor 29.108 Zuschauern, dem bislang schlechtesten Saisonbesuch in Hannover, dominierten die Hausherren von Beginn an das Geschehen, erspielten sich ein deutliches Übergewicht, waren aber vor dem gegnerischen Tor viel zu harmlos. Steven Cherundolo, Tschawdar Jankow sowie zweimal Jiri Stajner und Szabolcs Huszti hätten bereits vor der Pause Hannover in Führung bringen können. Die Gäste hatten vor dem Seitenwechsel keine einzige Möglichkeit, agierten völlig ideenlos und konnten die Niedersachsen zu keinem Zeitpunkt in Verlegenheit bringen. Nach Wiederanpfiff erhöhte Hannover den Druck und hatte seine zunächst beste Gelegenheit in der 47. Minute, als der Niederländer Arnold Bruggink mit einem trockenen Schuss aus 15 Metern FSV-Torwart Dimo Wache zu einer Glanzparade zwang.

In der Folgezeit hatten Hashemian und Vinicius noch zwei hervorragende Möglichkeiten, ehe Hashemian Hannover mit seinem vierten Saisontor erlöste. Die Gäste, die in dieser Saison auswärts noch keinen Sieg landen konnten, hatten lediglich in der 54. Minute eine Möglichkeit durch Nationalspieler Manuel Friedrich.

Autor:

Kommentieren