Am Mittwochabend kreuzten die Teilnehmer der Aufstiegsrunden für die Dortmunder Kreisligen zum zweiten Mal die Klingen. Ein Verein darf schon vorzeitig feiern.

KL Dortmund: Relegation

TuS Hannibal bereits aufgestiegen

Christian Müller
10. Juni 2010, 14:27 Uhr

Am Mittwochabend kreuzten die Teilnehmer der Aufstiegsrunden für die Dortmunder Kreisligen zum zweiten Mal die Klingen. Ein Verein darf schon vorzeitig feiern.

Aufstiegsrunde zur Kreisliga A:

Der TuS Hannibal durfte schon vor dem abschließenden Relegationsspieltag die Korken knallen lassen und den Aufstieg in die A-Liga bejubeln. Das Team bezwang die Reserve von Alemannia Scharnhorst mit 5:1. Wie Alemannias Spielertrainer René Swoboda zu berichten wusste, war die SG dabei jedoch vom Pech verfolgt: "Mittags vor der Partie rief mich unser Stammtorwart Stefan Reis an und teilte mir mit, dass er sich bei einem Arbeitsunfall verletzt habe. In der Kürze der Zeit habe ich keinen adäquaten Ersatz organisieren können."

Unter diesen Umständen verkaufte sich seine Mannschaft aber teuer, denn: "Wir waren das klar bessere Team und sind auch 1:0 in Führung gegangen." In der zweiten Halbzeit verloren die Scharnhorster aber den Faden, außerdem flog Sebastian Waschwill mit Gelb-Rot vom Platz. So musste man am Ende die deutliche Niederlage akzeptieren. Da zwei Vereine aus der Relegation aufsteigen können, ist für die Alemannen aber im letzten Spiel am Sonntag gegen den SC Osmanlispor noch immer alles drin, sofern die eigene Aufgabe erfolgreich gelöst wird. Wobei die Swoboda-Elf aber auf Schützenhilfe angewiesen ist: "Hannibal muss gewinnen, oder aber wir müssen höher siegen als ÖSG", erläutert der Übungsleiter.

Aufstiegsrunde zur Kreisliga B:

Torarm ging es zu in der zweiten Runde dieser Aufstiegsrelegation. Westfalia Westholz verlor seine Auftaktbegegnung gegen Germania Westerfilde II mit 0:1. Das zweite Match zwischen der vierten Mannschaft des VfL Schwerte IV und dem FC Roj endete 0:0.

Für Rechenspiele ist es in der Relegation zur B-Liga noch etwas zu früh, schließlich hat jeder Klub noch mindestens zwei Spiele zu absolvieren. Zur Erinnerung: Nur der schlechteste der fünf Teilnehmer darf nicht aufsteigen, sondern muss weiter in der Kreisliga C verweilen.

Autor: Christian Müller

Kommentieren