Wer wird am 11.  Juli Weltmeister? Als Top-Favorit hat sich Spanien etabliert, Brasilien istnatürlich auch ein heißer Kandidat. Das sind die Tipps der Promis:

Wer wird Weltmeister?

Das tippt die Sport-Prominenz

09. Juni 2010, 12:08 Uhr

Wer wird am 11. Juli Weltmeister? Als Top-Favorit hat sich Spanien etabliert, Brasilien istnatürlich auch ein heißer Kandidat. Das sind die Tipps der Promis:

Franz Beckenbauer (Fußball-Kaiser): "Spanien und Brasilien stehen über allen anderen Mannschaften. Dahinter folgen Deutschland, Italien, Argentinien und England."

Thomas de Maiziere (Bundesinnenminister): "Die Nationalmannschaft kann es bis ins Halbfinale schaffen. Dann trifft sie nach meiner Rechnung auf Brasilien. Ich fürchte, Brasilien wird Weltmeister. Und dann gewinnen wir das Spiel um Platz drei."
Michael Schumacher (siebenmaliger Formel-1-Weltmeister): "Klar, die Konkurrenz ist stark, und ich schätze vor allem Brasilien und Spanien stark ein. Daher denke ich, wenn wir ins Finale kommen, haben wir schon extrem viel erreicht. Wenn wir dann schon mal dort sind, wollen wir natürlich auch gewinnen."
[imgbox-left]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/014/080-14533_preview.jpeg Sebastian Vettel setzt auf Deutschland (Foto: firo).[/imgbox]
Sebastian Vettel (Formel-1-Vizeweltmeister): "Ich glaube fest daran, dass Deutschland ins Finale kommt. Und wenn sie schon da sind, dann sollten sie auch gewinnen."

Jenson Button (Formel-1-Weltmeister): Ich tippe auf England. Der italienische Trainer Fabio Capello hat den Spielern Beine gemacht."

Fernando Alonso (spanischer Formel-1-Fahrer): "Ich hoffe natürlich auf Spanien. Ich kenne die Spieler persönlich und war beim EM-Erfolg 2008 mit in der Kabine."
Timo Boll (zehnmaliger Tischtennis-Europameister): "Ich vermute Argentinien und hoffe auf Deutschland. Für Deutschland ist alles weitere als das Viertelfinale ein Erfolg."
Britta Heidemann (Fecht-Olympiasiegerin): "Ich war beim letzten WM-Test gegen Bosnien-Herzegowina anwesend und war begeistert von der jungen, offensiven deutschen Mannschaft. Ich glaube, dass wir ins Halbfinale kommen. Und dann ist alles möglich."

Anni Friesinger-Postma (Eisschnelllauf-Olympiasiegerin): "Mein Mann Ids ist Holländer, wir beide drücken unseren Ländern die Daumen. Die Deutschen hatten viel Verletzungspech, und ich weiß, wie schwierig das dann ist. Die Jungs werden kämpfen und mit Sicherheit die Vorrunde überstehen, aber dann wird es schwer."
[imgbox-right]http://www.reviersport.de/include/images/imagedb/preview_9935-10330.jpeg Ralf Rangnick tippt auf Spanien (Foto: firo).[/imgbox]
Ralf Rangnick (Trainer von 1899 Hoffenheim): "Die spanische Mannschaft, mit ihrem Kern aus Spielern des FC Barcelona, ist eingespielt. Sie haben das Selbstbewusstsein des Europameisters."

Ottmar Hitzfeld (Schweizer Nationaltrainer): "Deutschland hat jetzt einige gute Testspiele absolviert und ich bin mir sicher, dass das Team von Joachim Löw unter die ersten Vier kommt."

Ludger Beerbaum (Springreit-Olympiasieger): "Mein WM-Favorit heißt Spanien. Das Team ist in allen Mannschaftsteilen stark besetzt, die Blöcke aus Barcelona und Madrid verstehen sich."
Isabell Werth (Dressur-Olympiasiegerin): "Ich wünsche natürlich uns Deutschen den Sieg, ist doch klar. Ein Platz unter den ersten Vier wird auf jeden Fall drin sein. Von den anderen Teams halte ich die Spanier für besonders torgefährlich, rechne aber auch immer mit unseren Nachbarn aus Holland."

Dirk Bauermann (Basketball-Bundestrainer): "Wir werden uns mit der Mannschaft am zweiten Tag der Vorbereitung auf die WM in der Türkei das Endspiel gemeinsam anschauen. Hoffentlich findet das dann mit Deutschland statt. Wir drücken alle zur Verfügung stehenden Daumen."

Klaus-Peter Kohl (Box-Promoter): "Leider, leider glaube ich, dass wir nicht über das Viertelfinale hinauskommen. Es ist leider zu viel Unruhe im Team. Die ungelöste Trainerfrage, die vielen Verletzungen. Es läuft einfach nicht rund."

Jürgen Brähmer (Box-Weltmeister): "Diesmal tippe ich auf England. Sie haben für mich die stärkste Vorbereitung gespielt. Einziger Nachteil für die Engländer könnte die harte englische Liga sein, die sehr an die Substanz geht."

Ina Menzer (Box-Weltmeisterin): "Es wird wieder eine tolle Stimmung hier in Deutschland sein. Da bin ich mir sicher. Wir sind ja mittlerweile schon Weltmeister im Feiern."

Jack Culcay (Amateur-Boxweltmeister): "Diesmal ist Deutschland an der Reihe, Weltmeister zu werden. Ich bin immer für Deutschland und drücke dem Team die Daumen. Trotz des Verletzungspechs schaffen sie die Überraschung."

Autor:

Kommentieren