Milde Strafe für Wiederholungstäter Alexander Vasoski:

Vasoski nur für zwei Spiele gesperrt

20. November 2006, 13:19 Uhr

Milde Strafe für Wiederholungstäter Alexander Vasoski:

Milde Strafe für Wiederholungstäter Alexander Vasoski: Der Verteidiger von Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt wurde nach seinem dritten Platzverweis in der laufenden Saison vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Tag vor seinem 27. Geburtstag wegen unsportlichen Verhaltens nur für zwei Spiele gesperrt. Damit fehlt Vasoski den Hessen am 25. November gegen Borussia Dortmund und am 3. Dezember im Auswärtsspiel bei Alemannia Aachen. Der mazedonische Nationalspieler war am Freitag bei der 3: 4-Pleite der Hessen beim VfL Bochum in der 28. Minute von Schiedsrichter Peter Gagelmann (Bremen) nach einem Foulspiel im Strafraum an VfL-Angreifer Theofanis Gekas des Feldes verwiesen worden. Zuvor hatte der Innenverteidiger am 3. Spieltag in Mainz die Rote sowie am 9. Spieltag bei Bayern München die Gelb-Rote Karte gesehen.

Vasoski ist damit der erste Spieler, der in der Bundesliga in nur 13 Spielen dreimal vom Platz gestellt wurde. Eintracht Frankfurts Vorstandschef Heribert Bruchhagen hatte sich dennoch vehement dafür eingesetzt, dass Vasoski nicht mehr als zwei Spiele gesperrt wird. Der Frankfurter Vorstandsboss schickte dem Sportgericht Videokassetten von allen drei Platzverweisen, `damit klar wird, dass Vasoski trotz der Aneinanderreihung kein Bösewicht ist.´ Damit hatte Bruchhagen offenbar Erfolg. Vasoski selbst war nach seinem dritten Platzverweis der Saison allerdings untröstlich. `Bis zu dieser Saison bin ich noch nie vom Platz gestellt worden. Das bereitet mir schlaflose Nächte. Ich werde mich bei den Mitspielern entschuldigen´, sagte Vasoski.

Autor:

Kommentieren