Angreifer Slizard Nemeth von Fußball-Bundesligist Alemannia Aachen schwebte wegen einer Lungenembolie zeitweise in Lebensgefahr.

Aachens Nemeth schwebte in Lebensgefahr

15. November 2006, 15:41 Uhr

Angreifer Slizard Nemeth von Fußball-Bundesligist Alemannia Aachen schwebte wegen einer Lungenembolie zeitweise in Lebensgefahr.

Angreifer Slizard Nemeth von Fußball-Bundesligist Alemannia Aachen schwebte wegen einer Lungenembolie zeitweise in Lebensgefahr. Dies gab der Klub, der mindestens drei Monate auf Nemeth verzichten muss, offiziell bekannt. Der 29-jährige Slowake konnte das Krankenhaus jedoch nach fünf Tagen wieder verlassen. Eine kürzlich erlittene Muskelverletzung in der Wade hatte bei Nemeth eine Thrombose ausgelöst, die zu der Embolie führte. `Die Situation war durchaus lebensbedrohlich´, sagte Aachens Teamarzt Dr. Alexander Mauckner. Nemeth wird jetzt medikamentös behandelt und bei gutem Verlauf hoffen die Ärzte, dass Nemeth Anfang 2007 mit einem speziellen Trainingsprogramm starten kann.

Autor:

Kommentieren