Bundesligist VfB Stuttgart ist in der Vorbereitung auf die kommende Saison mit der Verpflichtung von Cristian Molinaro der erste echte Coup geglückt.

Stuttgart

Molinaro bleibt bis 2014 beim VfB

sid
01. Juni 2010, 12:58 Uhr

Bundesligist VfB Stuttgart ist in der Vorbereitung auf die kommende Saison mit der Verpflichtung von Cristian Molinaro der erste echte Coup geglückt.

Die Schwaben zogen am Montagabend wenige Stunden vor Ablauf der Frist die Option auf den Kauf des Linksverteidigers und nahmen den Italiener vier Wochen vor Ablauf des Leihkontrakts mit Juventus Turin bis 2014 unter Vertrag. Die Ablösesumme war auf 3,9 Millionen Euro festgeschrieben.

Molinaro war im Januar vom italienischen Rekordmeister an den Neckar gewechselt und hatte sich beim VfB auf der linken Abwehrseite sofort einen Stammplatz erkämpft.
Mit starken Leistungen hatte der 26-Jährige großen Anteil daran, dass Stuttgart nach einer schwachen Hinrunde unter Trainer Christian Gross noch auf Platz sechs kam und in die Europa League einzog.

"Wir freuen uns sehr darüber, dass wir Cristian langfristig an uns binden konnten. Es ist nicht selbstverständlich, einen Topspieler von Juventus Turin in die Bundesliga zu holen. Cristian ist einer der besten Linksverteidiger der Liga und hat sich bei uns sofort integriert", sagte Jochen Schneider, Direktor Sport des VfB.

Molinaro betonte, es habe viele Gründe gegeben, "die für meine Entscheidung ausschlaggebend waren. Die Stadt ist sehr schön und lebenswert. Die Bundesliga ist sehr spektakulär und ich konnte auch außerhalb der Kabine viele Freundschaften schließen." Er sei "fest entschlossen", in der kommenden Saison mit Stuttgart weitere Erfolge zu feiern, ergänzte er.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren