Krefeld Pinguine: Back-Up Goalie Bastian Jakob ist raus

Jan Alinc fällt sechs Wochen aus

RS
04. Februar 2007, 00:24 Uhr

Die schlechte Nachricht erreichte die Krefeld Pinguine noch am Freitag. Teamarzt Dr. Martin Wazinski teilte mit, dass Stürmer Jan Alinc mindestens sechs Wochen ausfallen wird. Der zur Zeit zweitbeste Scorer der DEL wurde im Spiel gegen die DEG Metro Stars von Rauhbein Jean-Luc Grand-Pierre in die Bande gecheckt und musste sofort im Krankenhaus behandelt werden. Dr. Martin Wazinski diagnostizierte eine Auskugelung der linken Schulter und eine schwere Verletzung der Rotationsmanschette.

Ob die Sehnen, Bänder und Muskel nur schwer überdehnt sind, oder sogar Teile der bindegewebigen Haltestrukturen gerissen sind, wird sich erst am Montag bei einer Kernspintomographie feststellen lassen. Es droht dem Stürmer sogar das vorzeitige Saisonende. Das hat Back-up-Goalie Bastian Jakob schon hinter sich. Der mit einer Förderlizenz für die Grefrather Nierspanther ausgestattete Youngster wird nicht mehr als dritter Torwart eingesetzt werden, sondern Christian Wendler.

Der dritte Förderlizenztorwart Christian Lüttges ist bei den Grefrathern gesetzt und soll ausschließlich in der Aufstiegsrunde zur Oberliga zum Einsatz kommen. Den an allen Ecken und Enden immer wieder auftretenden Dilettantismus bei den Krefeld Pinguinen bekamen am Donnerstag DEG-Trainer Don Jackson und Manager Lance Nethery zu spüren. Auf dem Weg zur Pressekonferenz mussten sie durch den VIP-Raum, wo ihnen jedoch wegen eines fehlenden VIP-Bändchen der Zutritt verweigert wurde. Erst nach einiger Zeit konnte ein Offizieller der Krefeld Pinguine den beiden den Weg bahnen.

Autor: RS

Kommentieren