Dieser Transfer zieht sich wie Kaugummi: Robert Lewandowski ist immer noch nicht offiziell Dortmunder. Es gibt nach wie vor Probleme mit dem Auflösungsvertrag.

BVB: Lewandowski

Immer noch keine endgültige Einigung

Matthias Dersch
27. Mai 2010, 13:47 Uhr

Dieser Transfer zieht sich wie Kaugummi: Robert Lewandowski ist immer noch nicht offiziell Dortmunder. Es gibt nach wie vor Probleme mit dem Auflösungsvertrag.

Nachdem die Borussia inzwischen sowohl mit Lewandowski als auch mit seinem Verein Lech Posen Einigkeit über einen Wechsel zur kommenden Saison erzielt hat, hakt es jetzt noch an letzten Details zwischen dem polnischen Nationalstürmer und dem polnischen Meister. Sobald beide Parteien Einigkeit über den Auflösungsvertrag erreicht haben, dürfte es jedoch schnell gehen und der Transfer, der den BVB knapp 4,5 Millionen Euro kosten wird, endgültig über die Bühne gehen.

Lewandowskis zukünftiger Sturmpartner Lucas Barrios erlebte derweil mit gemischten Gefühlen seine Premiere im Nationalteam von Paraguay. Der Angreifer erzielte zwar prompt seinen ersten Treffer im Dress des WM-Teilnehmers, konnte damit jedoch nicht die 1:2-Niederlage gegen Irland verhindern.

[gallery]1078,0[/gallery]

Sein Dortmunder Sturmkollege Nelson Valdez musste im Gegensatz zu Barrios auf seinen Einsatz gegen Irland verzichten. Der 26-Jährige, an dem angeblich mehrere englische Vereine interessiert sein sollen, plagt sich mit einer Zerrung herum. Sein Einsatz bei der WM ist allerdings nicht gefährdet.

Wer es nicht mehr abwarten kann, bis die neue Saison losgeht, der sollte sich folgende Daten schon einmal dick im Kalender anstreichen: Am 4. Juli begrüßt BVB-Coach Jürgen Klopp seine Kicker zum Trainingsauftakt im Signal Iduna Park (15 Uhr), für den 11. Juli ist ein Testspiel beim SV Hohenlimburg und für den 13. Juli ein Test bei den Sportfreunden Lotte (Anstoß: 19:30 Uhr) geplant. Vom 15. bis 23. Juli gastiert die Borussia im Trainingslager in Stegersbach (Österreich).

Auf der Rückreise nach Dortmund macht der Tross in München Halt, um am Jubiläumsspiel vom TSV 1860 teilzunehmen (24. Juni, 15:30 Uhr). Wie in den Vorjahren – als Testspiele gegen Juventus Turin, AS Rom und Real Madrid auf dem Vorbereitungsprogramm standen – soll zudem auch in diesem Sommer wieder ein hochkarätiger Testspiel-Gegner im Signal Iduna Park vorbeischauen. Details sind allerdings noch nicht bekannt.

Autor: Matthias Dersch

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren