Piast Gliwice muss den Gang aus dem polnischen Oberhaus in die 2. Liga antreten. Der Hauptschuldige für den Abstieg soll der

Polen: Piast Gliwice

Zehn Spiele mit betrunkenen Torwart

Krystian Wozniak
20. Mai 2010, 16:38 Uhr

Piast Gliwice muss den Gang aus dem polnischen Oberhaus in die 2. Liga antreten. Der Hauptschuldige für den Abstieg soll der "betrunkene Keeper" gewesen sein.

„Wir sind abgestiegen, weil wir über zwei Drittel der Saison mit einem betrunkenen Torwart spielen mussten“, nennt Piast-Verteidiger Slawomir Szary im Gespräch mit dem „Przeglad Sportowy“ den Grund für den Niedergang in die Zweitklassigkeit des Traditionsklubs aus Oberschlesien.

RS berichtete bereits vor Wochen über die angeblichen Alkoholprobleme des damaligen Piast-Torhüters Rafal Kwapisz. Demnach soll der 24-Jährige – der eigentlich eine Verletzung auskurieren sollte - vom Mannschafskapitän der Gleiwitzer alkoholisiert in seiner Wohnung ertappt worden sein. Kwapisz wehrte sich daraufhin gegen diese Vorwürfe und dementierte alle Anschuldigungen. Daraufhin wurde dem Schlussmann vom Verein gekündigt.

Im Klub zweifelt niemand daran, dass Kwapisz ein Alkoholproblem hatte bzw. hat und dies der Hauptgrund für den Abstieg Piasts war. „In der Kabine haben wir alle gesehen, was da gespielt wurde. Wir haben das Problem bemerkt. Vor einem Jahr haben wir die Klasse durch die phänomenalen Torwartleistungen von Grzegorz Kasprzik gehalten. In dieser Serie sind wir durch die „Verwirrungen“ auf dieser Position letztendlich gescheitert“, unterstreicht Szary.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren