Drei Punkte trennen den Delbrücker SC vom rettenden Ufer. Am Sonntag kommt Preußen Münster II, die ebenfalls noch Abstiegssorgen mit sich herum tragen.

WL 1: Expertentipp

"Es ist noch nichts verloren"

08. Mai 2010, 10:57 Uhr

Drei Punkte trennen den Delbrücker SC vom rettenden Ufer. Am Sonntag kommt Preußen Münster II, die ebenfalls noch Abstiegssorgen mit sich herum tragen.

Trotzdem sind die Ausgangslagen der beiden Mannschaften sehr unterschiedlich, wie Delbrücks Geschäftsführer Dirk Brökelmann betont. „Münster wäre mit einem Punkt wahrscheinlich zufrieden, aber es ist ganz klar, dass wir einen Sieg brauchen.“ Dafür müssen allerdings Tore her und diese zu erzielen, das fällt den Schützlingen von Alfons Beckstedde äußerst schwer. Nur die abgeschlagenen Teams aus Horn und Davensberg durften weniger Treffer bejubeln.

Als Problem für die Misere hat Brökelmann das anhaltende Verletzungspech des DSC ausgemacht. „Das bereitet mir ernsthafte Sorgen. Dadurch mussten wir viele Spieler in die Verantwortung nehmen und es fehlen die erfahrenen Akteure, die Hilfestellungen leisten.“ Daran wird sich zumindest in den nächsten beiden Partien auch nichts ändern. Erst dann könnte die Personaldecke wieder etwas dicker werden.

Verletzte hin oder her, Brökelmann geht weiter fest davon aus, dass der Ligaverbleib geschafft wird. „Es ist noch nichts verloren. Wir wollen den Klassenerhalt mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln erreichen.“ Ein Heimsieg gegen die Adlerträger wäre dabei äußerst hilfreich.

Den 32. Spieltag tippt Dirk Brökelmann (Delbrücker SC):

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren