Mit einem 3:1-Sieg über TuS Stockum sicherte sich der SSV Buer am Sonntag den Klassenerhalt in der Landesliga. Nun will es der Klub entspannt angehen lassen.

LL 3 WF: Expertentipp

"Saison entspannt ausklingen lassen"

David Lanzerath
06. Mai 2010, 16:11 Uhr

Mit einem 3:1-Sieg über TuS Stockum sicherte sich der SSV Buer am Sonntag den Klassenerhalt in der Landesliga. Nun will es der Klub entspannt angehen lassen.

Dabei betont Norbert Bauer, 1. Vorsitzender des SSV, dass man die noch zu vergebenden Punkte natürlich nicht so einfach herschenken werde: „In den restlichen Partien erhoffen wir uns noch den ein oder anderen Sieg, auch wenn es nicht leicht wird“.

Sorgen bereiten dem Vereinsvorsteher in erster Linie die personellen Engpässe im Sturm, wo mit Mike Rogowski und Safet Dzinic die beiden Toptorjäger der Buerer definitiv für die Begegnung gegen den SC Weitmar ausfallen werden. Während Erstgenannter mit einem Muskelfaserriss verletzungsbedingt passen muss, verzichtet SSV-Trainer Hans Herget auf Dzinic aus disziplinarischen Gründen. Der Kroate hatte sich nicht an vereinsinterne Absprachen gehalten und wurde deshalb aus der Mannschaft gestrichen.

Hinsichtlich der Kaderplanung für die kommende Spielzeit zeichnen sich beim SSV erste Konturen ab. So verriet Bauer, dass man sich mit der Torwartposition intensiv beschäftige. Auch bei den übrigen Spielerpositionen halten die Buerer derzeit Ausschau nach geeigneten Kandidaten, „doch spruchreif ist da noch nichts“, betont Bauer. Wie in den vergangenen Jahren will man beim SSV zudem wieder auf die eigene Jugend setzen. Mit einigen A-Jugendlichen habe man schon aussichtsreiche Gespräche geführt, erklärt Bauer. Fest steht, dass mit David Rogowski ein Eigengewächs nach Buer zurückkehren wird. Der 19-Jährige wechselt vom SC Hassel an die Löchterheide, wo er ab Sommer wieder mit seinem Bruder Mike zusammenspielen kann.

Für den 28. Spieltag der Landesliga Westfalen 3 hält Norbert Bauer folgende Tipps bereit:

Autor: David Lanzerath

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren