Christoph Spycher wird zum Saisonende Eintracht Frankfurt verlassen. Der Verteidiger kam 2005 von den Grasshopers Zürich und machte 129 Spiele für die Hessen.

Frankfurt

Spycher verlässt die Eintracht

sid
28. April 2010, 12:07 Uhr

Christoph Spycher wird zum Saisonende Eintracht Frankfurt verlassen. Der Verteidiger kam 2005 von den Grasshopers Zürich und machte 129 Spiele für die Hessen.

Der derzeit verletzte Schweizer Nationalspieler Christoph Spycher wird die Hessen nach dem Saisonende verlassen und wechselt zum Schweizer Erstligisten Young Boys Bern. Der 32-Jährige, der momentan an den Folgen einer Knieverletzung laboriert, hatte zuvor das Vertragsangebot der Eintracht abgelehnt.

Spycher unterschrieb am Mittwoch in seiner Heimat beim Spitzenklub Young Boys Bern einen Vertrag bis Ende Juni 2013. Anschließend wollen die Eidgenossen Spycher im Management oder im Trainerbereich einsetzen. "Christoph Spycher war ein absolut vorbildlicher Spieler, der in den vergangenen fünf Jahren entscheidend an der Entwicklung von Eintracht Frankfurt mitgewirkt hat", sagte der Frankfurter Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen.

Die Eintracht hatte Spycher, der 129 Pflichtspiele für die Hessen absolvierte, einen Einjahresvertrag angeboten. Spycher drängte allerdings auf einen zwei Jahre laufenden Kontrakt. Spycher ist nach dem Ex-Stuttgarter Ludovic Magnin (FC Zürich), Ricardo Cabanas (Grasshoppers), Raphael Wicky (Sion), David Degen (Young Boys), Marco Streller, Benjamin Huggel und Alex Frei (alle Basel) bereits der achte Schweizer Nationalspieler, der in den vergangenen drei Jahren der Bundesliga den Rücken gekehrt hat.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren