Der Weltranglistenerste Roger Federer wird dem Schweizer Tennisteam für das Daviscup-Duell vom 9. bis 11. Februar in Genf gegen Spanien nicht zur Verfügung stehen. Diese definitive Entscheidung gab der Eidgenosse am Samstag 24 Stunden vor seinem Finalmatch gegen den Chilenen Fernando Gonzalez bei den Australian Open in Melbourne bekannt.

Federer verzichtet auf Daviscup-Einsatz

Andere Prioritäten für die Nummer Eins

(sid)
03. Februar 2007, 21:34 Uhr

Der Weltranglistenerste Roger Federer wird dem Schweizer Tennisteam für das Daviscup-Duell vom 9. bis 11. Februar in Genf gegen Spanien nicht zur Verfügung stehen. Diese definitive Entscheidung gab der Eidgenosse am Samstag 24 Stunden vor seinem Finalmatch gegen den Chilenen Fernando Gonzalez bei den Australian Open in Melbourne bekannt.

`Ich habe meine Entscheidung ja schon lange bekannt gegeben, hätte es mir aber noch einmal überlegt, wenn ich hier früh ausgeschieden wäre.´ Für Federer zählen derzeit andere Prioritäten: `Ich spiele enorm gern Daviscup, will mich aber im Moment noch auf den Gewinn weiterer Grand Slams und die Verteidigung der Nummer 1 konzentrieren. Es wird aber wieder die Zeit kommen, wo ich zu hundert Prozent Daviscup spiele.´

Autor: (sid)

Kommentieren