Gut zwei Monate nach seiner Rückkehr als `starker Mann´ bei Hannover 96 hat Martin Kind auch formal wieder die Macht bei dem Fußball-Bundesligisten übernommen.

Kind wieder Geschäftsführer bei Hannover 96

14. September 2006, 11:17 Uhr

Gut zwei Monate nach seiner Rückkehr als `starker Mann´ bei Hannover 96 hat Martin Kind auch formal wieder die Macht bei dem Fußball-Bundesligisten übernommen.

Gut zwei Monate nach seiner Rückkehr als `starker Mann´ bei Hannover 96 hat Martin Kind auch formal wieder die Macht bei dem Fußball-Bundesligisten übernommen. Der 62 Jahre alte Hauptgesellschafter der 96-Kerngesellschaft ist ab sofort Geschäftsführer der Sales & Service GmbH sowie der KGaA und übernimmt damit die Posten des bereits ausgeschiedenen Karl-Heinz Vehling (Sales & Service) und von Ilja Kaenzig (KGaA). Der somit weiter entmachtete Schweizer wird bei den Niedersachsen künftig nur noch als Manager fungieren. Kind, der auch Vorstandsvorsitzender des eingetragenen Vereins und somit Chef der Amateurabteilungen ist, bekleidet nun wieder jene Ämter, die er schon vor seinem Rückzug im vergangenen Jahr inne hatte. Neuer Aufsichtsrats-Chef des Profibereichs ist Rainer Feuerhake, der Harald Wendt ablöst.

Autor:

Kommentieren