Die Ligen gehen in den Endspurt und trotz teilweise starker Favoriten lässt die finale Jubelorgie auch weiterhin beharrlich auf sich warten.

DU: Kreisliga kompakt

"B-Liga-Scharfschütze" schlägt wieder zu

Moritz Rieckhoff
19. April 2010, 18:09 Uhr

Die Ligen gehen in den Endspurt und trotz teilweise starker Favoriten lässt die finale Jubelorgie auch weiterhin beharrlich auf sich warten.

Der Sekt bleibt erst einmal im Kühlschrank. Auch beim VfL Duisburg-Süd. Dabei hätte der Tabellenführer der Staffel 1 mit einem "Dreier" bereits den Sprung in die Bezirksliga feiern können.

Kreisliga A 1:

Doch der VfL Duisburg-Süd kam über ein Remis nicht hinaus. Gegen den 1. FC Dersimspor lag der Klassenprimus gar zwei Mal in Rückstand, VfL-Goalgetter Gianni Campanella sorgte mit seinem Doppelpack am Ende jedoch für die gerechte Punkteteilung. Für die Gäste trafen Koc und Sahin ins Schwarze. "Wir sind durch zwei individuelle Fehler jeweils in Rückstand geraten", wirft „Süd“-Coach Emanuel di Sciocca einen Blick zurück auf die Partie gegen den FCD und resümiert: "Am Ende haben wir aus unseren Chancen einmal mehr zu wenig gemacht, so das es dann nur zu einem Remis gereicht hat."[imgbox-right]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/003/152-3192_preview.jpeg Für ihn ist der Aufstieg seiner Elf beschlossene Sache: VfL-Coach di Sciacca.[/imgbox]

Der ehemalige Fußballprofi ist sich jedoch sicher: "Der Aufstieg ist uns dennoch nicht mehr zu nehmen." Bei noch zwei fehlenden Punkten und fünf ausstehenden Matches dürfte wohl niemand mehr ernsthafte Zweifel an der Prognose des VfL-Coaches haben. Ein ganz bitteres Wochenende erlebte derweil ein Mal mehr das Team von Preußen Duisburg. Beim 2:6 gegen den HSV Hilal waren die Duisserner chancenlos, lediglich Guse und Zrodlewski trafen für die Elf von Trainer Oliver Bähr. Doch damit nicht genug der „Preußen-Pein“. Als ob die eigene Niederlage nicht schon Strafe genug ist, setzte die Konkurrenz im Tabellenkeller ihrerseits noch einen drauf und gewann ihre Matches unisono.

Nach dem 2:1-Sieg des VfL Speldorf II im Mülheimer Derby gegen den SC Croatia und dem 2:1-Auswärtstriumph des TuSpo Huckingen in Heißen, rangiert die Elf von der Futterstraße nun auf dem vorletzten Tabellenrang. Lediglich das Team von TuRa 88 Duisburg ist jetzt noch schlechter als die Bähr-Truppe. Die „Roten Teufel“ hatten ihrerseits spielfrei und konnten für das eigene Punktekonto somit nichts machen.

Kreisliga A 2:

Besser als der VfL machte es der Spitzenreiter der Parallelgruppe, Meiderich 06/95. Beim 6:1-Erfolg bei der zweiten Elf des TuSpo Huckingen trafen Kaiser (2), Bandurski, Kirstein, Henseler und Winkler in die gegnerischen Maschen. Verfolger SC Wacker Dinslaken bleibt allerdings dank eines 3:0-Erfolges bei GW Hamborn zunächst noch einmal in Schlagdistanz zu den Nord-Duisburgern. Die SGP Oberlohberg war als Tabellendritter in die Partie beim STV Hünxe gegangen und ließ den abstiegsbedrohten Hausherren beim 4:1-Triumph keine Chance.

Indes hat die SGP auch noch ein Nachholmatch in der Hinterhand. Am kommenden Mittwoch geht es für den ehemaligen Bezirksligisten zum FSV Duisburg II. Bei derzeit zehn Punkten Rückstand auf den derzeitigen Spitzenreiter muss der ehemalige Bezirksligist die Partie unbedingt gewinnen, wollen die Dinslakener ihre minimale Aufstiegschance noch wahren. Einen wichtigen Zähler im Kampf um den Klassenerhalt konnte sich der SV Walsum erkämpfen. Beim 1:1 gegen RWS Lohberg traf Tawue für Walsum.

[b]Auf Seite 2: "B-Liga-Scharfschütze" und Vorfreude auf das Top-Spiel [/b]

Autor: Moritz Rieckhoff

Seite 1 / 2 Nächste Seite >
Kommentieren