FC Lünen II gegen den BV Brambauer III. Was als Nachholspiel anfing, endete in einer Massenschlägerei samt Polizeieinsatz und hat bemerkenswerte Folgen.

BV Brambauer III

Komplettes Team nach Skandal entlassen

15. April 2010, 16:15 Uhr

FC Lünen II gegen den BV Brambauer III. Was als Nachholspiel anfing, endete in einer Massenschlägerei samt Polizeieinsatz und hat bemerkenswerte Folgen.

Denn der Vorstand des BV Brambauer entschied sich, die gesamte Mannschaft zu entlassen. Eine außergewöhnliche Maßnahme, die nun für landesweites Medieninteresse sorgt. Aber der Reihe nach:

80 Minuten waren gespielt und der FC Lünen II, mit zehn Punkten Vorletzter der B-Liga, führte 3:1 gegen den Tabellenvierten, die Drittvertretung des BV Brambauer. Nach einem Foul an BVB-Spieler Ümit Yavuzhan eskaliert das Geschehen. Wir haben bei den Verantwortlichen nachgefragt: [b]Was war da los?[/b]

Christian Quast (Trainer FC Lünen 74 II):
Im Prinzip fing schon alles mit der Gelb-Roten Karte in der 30. Minute an. Danach ging es mit Beleidigungen, Provokationen und Anspucken los. In der 80. Minute gab es dann einen normalen Zweikampf bei dem Stefan Denz den BVB-Spieler (Ümit Yavuzhan, d. Red.) foult. Der Schiedsrichter hat auch Freistoß gepfiffen und plötzlich rastet der BVB-Spieler aus und schlägt Stefan Denz mit der Faust ins Gesicht. Dann sind sofort ein paar andere gekommen und haben auch noch auf ihn eingeschlagen. Als ein Zuschauer schlichten wollte, haben sie diesen auch verprügelt. Er ist dann weggelaufen und die sind ihm mit drei Mann hinterher gerannt. Einer ist sogar auf unser Klubhaus gestürmt, so dass sich die Frauen und Kinder darin einschließen mussten. Die haben auch die Polizei verständigt, die die Sache letztlich entschärft hat und uns solange geschützt hat, bis der Gegner abgereist war.

Dieter Rogmann (2. Vorsitzender BV Brambauer):
Ich habe bis auf zwei Spiele alle Partien der dritten Mannschaft gesehen und es lief auch wieder super. Wir hatten ja schon einmal aufgeräumt und ein paar Spielerpässe einkassiert. Gegen Lünen 74 ging es schon kräftig zu Sache, aber es deutete nichts darauf hin, dass es so schlimm werden würde. Der Lünener Spieler hat dann den Ümit (Yavuzahn, d. Red.) rüde gefoult. Er hat mir nachher gesagt, er habe große Schmerzen gehabt. Deswegen hat er seinem Gegenspieler in den Nacken gehauen. Ein paar Zuschauer von Lünen 74, die schon ein paar Bier getrunken hatten, sind dann auf den Platz gestürmt und einer hat unsere mit einer Pulle in der Hand bedroht. Das haben sie sich nicht gefallen lassen. Unsere Spieler sind dann aber sehr schnell in die Kabine gegangen und alles war ruhig.

[b]Lesen Sie auf Seite 2: BV Brambauer wirft alle Spieler raus[/b]

Autor:

Seite 1 / 2 Nächste Seite >

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren