Odonkor verdreifacht Gehalt: 1,4 Millionen netto

29. August 2006, 12:18 Uhr

Fußball-Nationalspieler David Odonkor konnte einer Verdreifachung seines Gehaltes einfach nicht widerstehen:

Fußball-Nationalspieler David Odonkor konnte einer Verdreifachung seines Gehaltes einfach nicht widerstehen: Der 22 Jahre alte Offensivspieler von Borussia Dortmund soll als neuer Star des spanischen Erstligisten Betis Sevilla geschätzt 1,4 Millionen Euro netto per annum kassieren und band sich gleich für fünf Jahre bis 2011 an den Traditionsklub, der rund 6,5 Millionen Euro Ablöse an den BVB überweist.

Als `schnellste Maus von Andalusien´ wurde 10,8-Sekunden-Sprinter Odonkor bereits in den Medien gepriesen. Odonkor, erst auf den letzten Drücker von Bundestrainer Jürgen Klinsmann in den WM-Kader berufen und bei der Weltmeisterschaft einer der großen Publikumslieblinge im Team des WM-Dritten, muss sich künftig in der Primera Division gegen Weltstars wie Ronaldinho, Ronaldo, David Beckham, Deco oder Lionel Messi behaupten. Nach Kapitän Michael Ballack (FC Chelsea) spielt damit ein weiterer der deutschen WM-Stars künftig im Ausland. `Ich habe in Dortmund durch die neu eingekauften Stürmer einfach keine Chance mehr für mich gesehen´, sagte Odonkor den Ruhr-Nachrichten, nachdem er am späten Montagabend die medizinische Untersuchung abgeschlossen und den Kontrakt unterschrieben hatte.

Der sechsmalige deutsche Meister aus Dortmund hatte zur neuen Saison die Stürmer Alexander Frei (Stade Rennes) und Nelson Valdez (Werder Bremen) sowie zuletzt den Brasilianer Tinga (Internacional Porto Alegre) verpflichtet. Der pfeilschnelle Odonkor gehörte in dieser Saison nur am zweiten Spieltag gegen Mainz 05 (1:1) zur Anfangsformation der Westfalen. Am vergangenen Samstag beim 3:1-Sieg des BVB in Stuttgart musste er Tinga weichen und kam nicht zum Einsatz. Im Sturm setzt Borussias Trainer Bert van Marwijk, der statt eines 4-3-3-Systems nun ein 4-4-2 spielen lässt, auf das Duo Frei/Valdez. Der polnische Internationale Ebi Smolarek ist zurzeit ebenfalls nur Ergänzungsspieler bei den Schwarz-Gelben.

Für die Borussia ist der Transfer des Eigengewächses ein gutes Geschäft. Odonkor war einst als 14-Jähriger im Jahr 1998 vom ostwestfälischen Klub SV Bünde zum BVB gekommen und durchlief diverse Nachwuchsmannschaften der Dortmunder. Für die Borussia bestritt der pfeilschnelle Offensivspieler insgesamt 75 Bundesligaspiele und erzielte zwei Tore. Für die A-Nationalmannschaft kam er bisher sechsmal zum Einsatz. `Ich freue mich sehr, dass sich Betis für mich entschieden hat und brenne schon darauf, mich bald in der spanischen Liga gegen Klubs wie Real Madrid oder Barcelona beweisen zu können´, meinte Odonkor. Rund elf Stunden hatten sich am Montag die zähen Verhandlungen hingezogen.

Der Deutsche ist allerdings nur einer von mehreren Transfers die Betis kurz vor Ende der Transferperiode (31. August, 24.00 Uhr) tätigt bzw. noch tätigen will. Am Montag wurde außerdem der Wechsel des brasilianischen Mittelfeldspielers Jorge Wagner (27) von Copa-Libertadores-Sieger Internacional Porto Alegre unter Dach und Fach gebracht. Ebenfalls von Internacional soll auch Stürmer Rafael Sobis (21) kommen. Betis ist flüssig, weil der spanische Stürmerstar Joaquin für 25 Millionen Euro Ablöse zum FC Valencia transferiert worden war. Zurzeit steht der Klub allerdings klar im Schatten des Lokalrivalen FC Sevilla, der nicht nur den UEFA-Cup gewann, sondern erst am vergangenen Freitag Champions-League-Sieger FC Barcelona im Supercupduell in Monte Carlo mit 3:0 gedemütigt hatte. Zum Saisonauftakt hatte es ein 1:2 in Valencia gegeben. Odonkor ist nun einer der Hoffnungsträger.

Autor:

Kommentieren