Vorbildliche Geste von Harald Strutz:

Mainz entschuldigt sich bei Frankfurter Fans

28. August 2006, 18:35 Uhr

Vorbildliche Geste von Harald Strutz:

Vorbildliche Geste von Harald Strutz: Der Präsident des Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 hat sich nach dem Rhein-Main-Derby am Sonntag (1:1) in einem offenen Brief bei den Fans von Eintracht Frankfurt entschuldigt, da diese ihre Fan-Utensilien wie Schals am Eingang abgeben mussten. `Wir möchten uns bei allen Eintrachtfans entschuldigen, die bei Betreten des Stadions ihre Fanutensilien abgeben mussten und dabei als Personen und Fans offensichtlich nicht mit dem gebotenen Respekt behandelt wurden´, meinte Strutz: `Die Maßnahmen am Spieltag entsprachen in keiner Weise unserem Verständnis von Gastfreundlichkeit und vom Umgang mit der Fankultur unserer Gäste.´

Es habe sich bei den Kontrollen am Stadioneingang `nicht um eine Anordnung des Vereins gehandelt, sondern um eine intern nicht abgestimmte Anweisung der Geschäftsführung, über die Vorstand und Management nicht informiert waren. Aufgrund negativer Erfahrungen mit Gästefans in Mainzer Fanblöcken in der Vergangenheit und der Einstufung der Partie als Risikospiel ist hier leider überreagiert worden.´ Frankfurts Vorstandsvorsitzender Heribert Bruchhagen soll die Entschuldigung stellvertretend schon akzeptiert haben.

Autor:

Kommentieren