Bayern München ist auf dem Transfermarkt noch ein großer Fang gelungen. Der deutsche Rekordmeister wird in den kommenden Tagen Mark van Bommel vom FC Barcelona unter Vertrag nehmen.

Bayern angelt sich van Bommel

dsch
26. August 2006, 15:52 Uhr

Bayern München ist auf dem Transfermarkt noch ein großer Fang gelungen. Der deutsche Rekordmeister wird in den kommenden Tagen Mark van Bommel vom FC Barcelona unter Vertrag nehmen.

Kurz vor Ende der Transferperiode hat Bayern München noch einen dicken Fisch an Land gezogen. Der deutsche Rekordmeister wird in den kommenden Tagen den niederländischen Nationalspieler Mark van Bommel vom FC Barcelona unter Vertrag nehmen. Dies bestätigte Bayern-Manager Uli Hoeneß vor dem Bundesligaspiel des Double-Gewinners gegen den 1. FC Nürnberg dem TV-Sender arena. "Wir sind uns mit Barcelona einig. Van Bommel kommt in der nächsten Woche. Wenn er die sportmedizinische Untersuchung ohne Probleme übersteht, unterschreibt er anschließend einen Drei-Jahres-Vertrag", sagte Hoeneß, dessen Team am Dienstag noch in einem Freundschaftsspiel 0:4 in Barcelona verloren hatte.

Van Bommel, den Hoeneß als "große Spielerpersönlichkeit" bezeichnete, soll im Mittelfeld der Bayern Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack ersetzen, der im Sommer zum englischen Meister FC Chelsea nach London gewechselt war. Der 29-Jährige stand schon seit längerem auf der Wunschliste der Bayern, die bereits im März erstmals ihre Fühler nach dem Niederländer ausgestreckt hatten. Wie der Sport-Informations-Dienstes (sid) erfuhr, beträgt die Ablösesumme für van Bommel sechs Millionen Euro.

Der Schwiegersohn von Dortmunds Trainer Bert van Marwijk hatte dem Team von Trainer Felix Magath noch im Juni eine klare Absage erteilt und erklärt, dass er seinen Vertrag bei Barca bis 2008 erfüllen wolle. Da Barcelonas Trainer Frank Rijkaard aber offenbar keinen gesteigerten Wert mehr auf die Dienste seines Landsmannes legt, ist bei van Bommel ein Sinneswandel eingetreten. Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hatte unter der Woche in Gesprächen mit Barcelonas Präsident Joan Laporta den Transfer eingefädelt.

Bayern wollen Hargreaves nicht ziehen lassen

Hoeneß erklärte zudem noch einmal, dass der wechselwillige englische Nationalspieler Owen Hargreaves seinen Vertrag bei den Bayern erfüllen muss. "Wir wollen mit van Bommel und Hargreaves noch stärker werden", sagte Hoeneß. Hargreaves hatte zuletzt immer wieder den Wunsch geäußert, in seine Heimat zu Manchester United zu wechseln. Angeblich wollte ManU 25 Millionen Euro für den Mittelfeldspieler zahlen. "Er wechselt nicht. Wenn am Freitag die Transferliste schließt, ist das Gewitter verflogen, darauf können sie Gift nehmen", so der Bayern-Manager.

Autor: dsch

Kommentieren