Das Duell der brasilianischen Zauberer zwischen Lincoln und Diego könnte beim Bundesliga-Topspiel von Schalke 04 und Werder Bremen am Freitag (20.30 Uhr/live bei arena) den Ausschlag geben.

Schalke - Bremen: Duell der brasilianischen Zauberer

24. August 2006, 13:46 Uhr

Das Duell der brasilianischen Zauberer zwischen Lincoln und Diego könnte beim Bundesliga-Topspiel von Schalke 04 und Werder Bremen am Freitag (20.30 Uhr/live bei arena) den Ausschlag geben.

Das Duell der brasilianischen Zauberer zwischen Lincoln und Diego könnte beim Bundesliga-Topspiel von Schalke 04 und Werder Bremen am Freitag (20.30 Uhr/live bei arena) den Ausschlag geben. `Das ist ein interessanter und möglicherweise mitentscheidender Vergleich´, sagt Werder-Sportdirektor Klaus Allofs, dessen Team mit optimaler Punktausbeute in die Veltins-Arena kommt. Die Gastgeber hingegen kamen in ihrem ersten Heimspiel über ein Unentschieden nicht hinaus. `Deshalb ist die Partie gegen Werder Bremen schon ein Sechs-Punkte-Spiel´, behauptet Marcelo Bordon, neben Lincoln, Diego und Rafinha vierter Brasilianer auf dem Spielfeld. Dem Südamerikaner wird die Aufgabe zufallen, die Kreise von Miroslav Klose zu stören.

Beim Fußballer des Jahres sind im Gegensatz zu seinen Teamkollegen Torsten Frings und Tim Borowski keinerlei WM-Nachwirkungen zu verspüren. Der Ex-Bremer und aktuelle Schalker Fabian Ernst: `So stark wie jetzt habe ich Miro noch nie erlebt.´ Ob der Torschützenkönig der vergangenen Saison auch auf Schalke trifft, könnte damit zusammenhängen, ob Frank Rost, ein weiterer ehemaliger Werderaner, wieder ins Tor der Platzherren zurückkehrt. `Fäustel´ laborierte zuletzt an einer Fleischwunde am Schienbein. Schalkes Trainer Mirko Slomka will die Entscheidung seinem Keeper überlassen: `Wenn Frank sagt, dass er spielen kann, dann spielt er auch.´

Nicht spielen kann bei den Königsblauen definitiv der gesperrte Abwehrspieler Mladen Krstajic. Wann Nationalspieler Per Mertesacker erstmals das Werder-Trikot tragen kann, ist derzeit noch nicht genau abzusehen. Nach seiner Fersen-Operation wird der von Hannover 96 gewechselte Abwehrspieler voraussichtlich erst am Wochenende von seiner Reha-Maßnahme in Donaustauf an die Weser zurückkehren. Der 22-Jährige wird bei den Hanseaten dringend erwartet, denn trotz der weißen Weste in der Tabelle ist man in Bremen mit dem Saisonauftakt nicht hundertprozentig zufrieden. `Wir lassen dem Gegner noch zu viel Platz und finden nicht zu unserem Rhythmus´, bemängelte Klose schon nach dem etwas schmeichelhaften 2:1-Sieg gegen Bayer Leverkusen.

Selbst der von den Fans umjubelte Diego musste sich interne Kritik bezüglich seines Defensivverhaltens anhören. Wie schon beim Auswärtsspiel in Hannover darf das Team von Trainer Thomas Schaaf nicht mit den offiziellen Trikots des Hauptsponsor bwin auflaufen. Nordrhein-Westfalens Innenminister Ingo Wolf hat die Stadt Gelsenkirchen per Ordnungsverfügung angewiesen, dies zu unterbinden. So wird Werder voraussichtlich wie schon am ersten Spieltag in Hannover mit Trikots mit der Aufschrift `we win´ auflaufen.

Autor:

Kommentieren