Beim Poker um seine sportliche Zukunft als Fußball-Profi bleibt Nationalspieler Per Mertesacker gelassen.

Mertesacker bleibt gelassen

03. August 2006, 14:29 Uhr

Beim Poker um seine sportliche Zukunft als Fußball-Profi bleibt Nationalspieler Per Mertesacker gelassen.

`Die Gesundheit steht an erster Stelle, alles andere wird
sich ergeben´, erklärte der Abwehrspieler von Hannover 96 auf
seiner Homepage. Der 21-Jährige absolviert derzeit im bayerischen
Donaustauf eine Rehabilitation, nachdem er im Juli an der Ferse
operiert werden musste.
Der deutsche Vizemeister Werder Bremen bemüht sich seit
Monaten um einen Wechsel Mertesackers von der Leine an die Weser.
Der WM-Teilnehmer könnte erst 2008 die Niedersachsen ablösefrei
verlassen, für 2007 ist die Ablösesumme bei etwas mehr als einer
Million Euro fixiert.
Während sich beide Klubs in der Frage der aktuellen
Ablösesumme weitgehend geeinigt haben, ist der sportliche Ersatz
für Mertesacker bei `96´ derzeit noch das größte Hindernis für
einen Transfer. Hannovers Trainer Peter Neururer würde gern im
Gegenzug seinen ehemaligen Schützling Frank Fahrenhorst in die
niedersächsische Landeshauptstadt locken. Bislang hat der
Ex-Bochumer aber kein Interesse gezeigt, die Hansestadt vorzeitig
zu verlassen.

Autor:

Kommentieren