Klaus Augenthaler sitzt beim VfL Wolfsburg auf dem
heißestens Trainerstuhl der Fußball-Bundesliga. Dieser Meinung ist
zumindest der Sportwettenanbieter betandwin.

Quoten für Trainer-Entlassungen: Schalkes Slomka wirft wenig Geld ab

31. Juli 2006, 13:45 Uhr

Klaus Augenthaler sitzt beim VfL Wolfsburg auf dem
heißestens Trainerstuhl der Fußball-Bundesliga. Dieser Meinung ist
zumindest der Sportwettenanbieter betandwin.

Für den Fall, dass der Weltmeister von 1990 als erster Coach in der kommenden Saison entlassen wird oder zurücktritt, zahlt der Buchmacher für einen Euro Einsatz nur sechs Euro zurück. Gleichauf dahinter folgen Peter
Neururer von Hannover 96, Armin Veh vom VfB Stuttgart und Thomas
von Heesen von Arminia Bielefeld (Quote je 7:1).
Am Ende des Feldes stehen Thomas Schaaf von Werder Bremen und
Thomas Doll vom Nordrivalen Hamburger SV (je 75:0). Davor rangieren
Felix Magath (Bayern München), Jürgen Klopp (Mainz 05) und Hans
Meyer (1. FC Nürnberg). Bei dem Trio wurde die Quote ebenso auf 51:
1 festgesetzt wie bei dem Fall, dass während der gesamten Saison
kein einziger Trainer seinen Job verliert. Dazu ist es allerdings
seit Bundesligastart im Jahr 1963 noch kein einziges Mal gekommen.
In der vergangenen Saison hatten elf Trainer vorzeitig gehen
müssen, so viele wie seit 1991/92 nicht mehr. Ein Blick in die
Statistik hat betandwin wohl bei der Quotenfindung geholfen: Erster
Coach, der im Vorjahr gehen musste, war Augenthaler bei Bayer
Leverkusen. - Die Quoten im Überblick:

Klaus Augenthaler (VfL Wolfsburg): 6:1
Peter Neururer (Hannover 96) 7:1
Armin Veh (VfB Stuttgart) 7:1
Thomas von Heesen (Arminia Bielefeld) 7:1
Petrik Sander (Energie Cottbus) 8:1
Mirko Slomka (Schalke 04) 8:1
Falko Götz (Hertha BSC Berlin) 10:1
Marcel Koller (VfL Bochum) 12:1
Dieter Hecking (Alemannia Aachen) 12:1
Friedhelm Funkel (Eintracht Frankfurt) 14:1
Jupp Heynckes (Borussia Mönchengladbach) 18:1
Michael Skibbe (Bayer Leverkusen) 34:1
Bert van Marwijk (Borussia Dortmund) 41:0
Felix Magath (Bayern München) 51:0
Jürgen Klopp (FSV Mainz 05) 51:0
Hans Meyer (1. FC Nürnberg) 51:0
keine Trainerwechsel 51:0
Thomas Schaaf (Werder Bremen) 75:0
Thomas Doll (Hamburger SV) 75:0

Autor:

Kommentieren