Drei Tests, drei Niederlagen - mit Hilfe seines
WM-Trios will Vize-Meister Werder Bremen diese schwarze Serie
ausgerechnet gegen den alten Nord-Rivalen Hamburger SV beenden.

Ligapokal: Werders Frings fühlt sich fit genug zum Nord-Kracher

31. Juli 2006, 13:40 Uhr

Drei Tests, drei Niederlagen - mit Hilfe seines
WM-Trios will Vize-Meister Werder Bremen diese schwarze Serie
ausgerechnet gegen den alten Nord-Rivalen Hamburger SV beenden.

`Ich kann mich nicht erinnern, wann wir zuletzt dreimal
hintereinander verloren haben. Das muss jetzt ein Ende haben´,
fordert Sportdirektor Klaus Allofs vor dem Halbfinale im Ligapokal
am Dienstag (20.30 Uhr/live bei Premiere).
WM-Torschützenkönig Miroslav Klose, Torsten Frings und Tim
Borowski sind seit Freitag wieder im Training und Coach Thomas
Schaaf natürlich hochwillkommen. Seine Stars jedenfalls brennen auf
ihren ersten Einsatz in der neuen Spielzeit. Frings: `Ich fühle
mich fit genug, von Beginn an zu spielen.´
So wird es wahrscheinlich auch kommen, denn Schaaf weiß
natürlich, dass bis zum Bundesliga-Start am 13. August bei Hannover
96 nicht mehr viel Zeit bleibt: `Alle drei brauchen Spielpraxis. Es
läuft noch nicht alles rund, aber das körperliche Tief ist
überwunden.´
Während die Grün-Weißen bei Niederlagen gegen Olympiakos
Piräus (0:4), den 1. FC Kaiserslautern (1:3) und Girondins Bordeaux
(0:1) noch vergeblich nach ihrer Form suchten, starteten die
Hamburger mit einem 1:0-Sieg in Düsseldorf gegen Hertha BSC Berlin
in den Ligapokal. `Ein schweres Auswärtsspiel in Bremen ist eine
gute Vorbereitung, besonders auch auf die Qualifikation zur
Champions League´, glaubt der neue Mannschafts-Kapitän Rafael van
der Vaart. In der Königsklasse trifft der HSV schon in der
kommenden Woche auf CA Osasuna Pamplona.
Auch im Hinblick auf die anstehenden internationalen Aufgaben
will der Bundesliga-Dritte Stürmer Boubacar Sanogo vom
Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern verpflichten. Der Torjäger von
der Elfenbeinküste soll 3,8 Millionen Euro kosten und könnte bei
einer raschen Einigung bereits im Weserstadion für seinen neuen
Arbeitgeber auflaufen.
Doch ob mit oder ohne den Ivorer - die Gäste haben mit dem SV
Werder zusätzlich zur üblichen Rivalität eine ganz besondere
Rechnung offen. Denn die Bremer gewannen am 34. und letzten
Spieltag der vergangenen Saison mit 2:1 in der AOL-Arena und
schnappten dem HSV damit Rang drei und die direkte Qualifikation
für die Champions League weg. Van der Vaart: `Dieses Duell haben
wir noch im Kopf und wollen Ravanche. - Die voraussichtlichen
Mannschaftsaufstellungen:
Werder Bremen: Wiese - Owomoyela, Fahrenhorst, Naldo, Schulz -
Frings, Baumann - Diego, Borowski - Klose, Zidan
Hamburger SV: Wächter - Mahdavikia, Boulahrouz, Kompany, Demel
- de Jong - Jarolim, Trochowski - van der Vaart - Lauth, Berisha
Schiedsrichter: Thorsten Kinhöfer (Herne)

Autor:

Kommentieren