Köln und Mönchengladbach feiern Saisoneröffnung

chle
30. Juli 2006, 15:39 Uhr

Der 1. FC Köln bleibt trotz des Abstiegs in die zweite Liga ein Publikumsmagnet. 20.000 Fans kamen am Sonntag zur Saisoneröffnung ins Rhein-Energie Stadion. Sogar 100.000 Fans feierten mit den "Fohlen" im Borussia-Park.

Trotz des erneuten Abstiegs in die zweite Liga kann der Traditionsklub 1. FC Köln auf die Unterstützung seiner Anhänger bauen. Rund 20.000 Fans kamen am Sonntag zur Saisoneröffnung ins WM-Stadion und sahen einen klaren 11:2 (6:0)-Sieg der Mannschaft von Trainer Hanspeter Latour gegen den Bezirksligisten CfB Ford-Niehl.

Gespielt wurden allerdings nur zweimal 20 Minuten. Dabei zeigte das Stürmer-Talent Adil Chihi eine beachtliche Vorstellung. Der Deutsch-Marokkaner erzielte vier Tore. "Auf geht´s in Richtung Bundesliga", sagte Trainer Latour zu den Fans, und Manager Michael Meier meinte mit Blick auf die Personalpolitik für die kommende Saison in der zweiten Liga: "Wir haben keinen Star verpflichtet, aber Spieler mit Herz." Abwesend aus privaten Gründen war FC-Präsident Wolfgang Overath.

Über 100.000 Fans in Mönchengladbach

Über 100.000 Fans haben indes mit Bundesligist Borussia Mönchengladbach eine riesige Saison-Eröffnungsparty gefeiert. Am Familientag amüsierten sich die Anhänger des fünfmaligen deutschen Meisters rund um den Borussia-Park bei Autogrammstunden und an zwei großen Show-Bühnen.

"Das ist wunderbar, wir sind wie eine große Familie", meinte Präsident Rolf Königs, und Neuzugang David Degen kam aus dem Staunen nicht mehr heraus: "So etwas habe ich noch nie erlebt, die Stimmung ist einmalig."

Bereits am Freitag waren 26.700 Zuschauer zum Testspiel gegen den türkischen Meister Galatasaray Istanbul in den Borussia-Park gepilgert. Am Samstag besuchten 7000 Anhänger die offizielle Fan-Party der Borussia.

Autor: chle

Kommentieren