Der frühere Torschützenkönig Ailton hat sich bei Fußball-Bundesligist Hertha BSC Berlin selbst ins Gespräch gebracht.

Ailton bringt sich bei Hertha ins Gespräch

28. Juli 2006, 10:02 Uhr

Der frühere Torschützenkönig Ailton hat sich bei Fußball-Bundesligist Hertha BSC Berlin selbst ins Gespräch gebracht.

Der frühere Torschützenkönig Ailton hat sich bei Fußball-Bundesligist Hertha BSC Berlin selbst ins Gespräch gebracht. Der beim türkischen Erstligisten Besiktas Istanbul aufs Abstellgleis gestellte Brasilianer will unbedingt zurück nach Deutschland und liebäugelt dabei mit einem Engagement beim Hauptstadt-Klub. `Ich möchte zurück in meine Heimat nach Deutschland und noch zwei Jahre spielen. Hertha ist ein toller Verein, zu dem ich sofort wechseln würde´, sagte der 32-Jährige der Berliner Zeitung BZ. Ailton, der sich mit Besiktas-Trainer Jean Tigana überworfen hat, will in den nächsten Tagen mit der Vereinsführung sprechen und versuchen, die Ablöseforderung zu drücken oder sich aus eigener Tasche aus dem bis Juni 2007 laufenden Vertrag bei den Türken herauszukaufen. Bislang forderte Besiktas für den `Kugelblitz´ 850. 000 Euro. In der vergangenen Bundesliga-Rückrunde war Ailton auf Leihbasis für den Hamburger SV aktiv, der allerdings kein Interesse an einer Weiterverpflichtung gezeigt hatte

Autor:

Kommentieren