WSV: Tolle Tage?

"VfB-Reserve ist eine Wundertüte"

08. März 2010, 11:37 Uhr

"Same procedure as every week!" Auch das Heimspiel des WSV gegen Erfurt fiel dem Winterwetter zum Opfer. Doch schon am Montag geht die Reise nach Stuttgart.

Vor dem Duelle mit der Zweitvertretung des VfB sprach RS mit Wuppertals Trainer Uwe Fuchs.

WSV-Coach Uwe Fuchs, auch die Partie gegen Rot-Weiß Erfurt musste dem Winterwetter zum Opfer fallen - wie alle bisher eingeplanten Heimspiele in diesem Jahr. Sind Sie genervt von der Absage und wie haben Sie darauf reagiert?
Inzwischen haben wir schon Routine darin, Spielausfälle hinzunehmen, genervt bin ich deshalb nicht. Der Platz im Stadion war zwar ganz gut, aber es lag einfach zu viel Schnee darauf. In so einem Fall ist dann halt einfach nichts zu machen. Die Absage war also berechtigt. Und auf eine englische Woche mehr oder weniger kommt es ohnehin nicht mehr an. Reagiert haben wir, indem wir am Samstag eine Einheit auf dem Trainingsgelände von Fortuna Düsseldorf abgehalten haben, wo wirklich beste Bedingungen herrschten.

Am Dienstag wartet nun auf Ihre Mannschaft die Zweitvertretung des VfB Stuttgart, gegen die es in der Hinrunde eine unglückliche 0:3-Niederlage setzte, obwohl Sie die Partie damals über weite Strecken dominierten. Was für ein Spiel erwarten Sie im Schwabenland?

Wie jede zweite Mannschaft der Profivereine ist auch die VfB-Reserve eine Wundertüte. Natürlich haben die Stuttgarter jede Menge tolle Talente in ihren Reihen und sind spielerisch ausgesprochen stark. Was fehlt, ist natürlich die Konstanz. Manchmal haben die Stuttgarter tolle Tage, manchmal weniger tolle Tage. Um dort zu bestehen müssen wir kompakt auftreten und vor allem gut organisiert gegen den Ball arbeiten.

Nicht nur 22 Spielerverträge laufen beim WSV zum Saisonende aus, auch Ihr Kontrakt endet am 30. Juni. Gab es inzwischen Gespräche über eine mögliche Verlängerung?

Nein. Da gibt es absolut nichts Neues zu berichten.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren