Der SuS Stadtlohn hofft darauf, dass am Sonntag beim Vorletzten Rot-Weiß Horn endlich das erste Punktspiel der Rückrunde über die Bühne gehen kann.

WL 1: Expertentipp

SuS Stadtlohn schielt noch nach oben

03. März 2010, 19:28 Uhr

Der SuS Stadtlohn hofft darauf, dass am Sonntag beim Vorletzten Rot-Weiß Horn endlich das erste Punktspiel der Rückrunde über die Bühne gehen kann.

„Die Vorbereitung war alles andere als berauschend und man weiß überhaupt nicht wo man steht. Das ist für keinen Spieler schön“, befindet Trainer Michael Gravermann. Dafür macht er sich keine Sorgen darüber, dass seine Elf mit der falschen Einstellung in die Partie beim Kellerkind gehen könnte. „Alle sind fit und wollen unbedingt auflaufen“, ist er sicher.

Dem Tabellenvierten könnte es dabei in die Karten spielen, dass die Rot-Weißen dringend Punkte sammeln müssen und sich wahrscheinlich nicht verstecken werden. „Ich hoffe auf einen offenen Schlagabtausch. Für uns ist es sicherlich einfacher, wenn der Gegner nicht nur hinten drin steht, sonder auch selbst etwas für das Spiel macht“, glaubt der Übungsleiter.

Gravermann, der die Geschicke beim SuS gemeinsam mit Frank Bajorath leitet, gibt sich in Bezug auf die angestrebten Ziele bedeckt, deutet aber an, dass man das Thema Aufstieg noch nicht ganz ad acta gelegt hat. „Wenn wir unter die ersten sechs kommen, ist das schon ein riesiger Erfolg“, wiegelt er zunächst ab und schiebt dann nach: „Aber man schielt natürlich immer nach oben und es gibt dieses Mal keine Mannschaft, die vorneweg marschiert. Nichts ist unmöglich.“

Den 23. Spieltag tippt Michael Gravermann (SuS Stadtlohn):

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren