Der finanziell angeschlagene Premier-League-Klub FC Portsmouth hat am Freitag Konkurs angemeldet und so vorerst den unmittelbaren Zwangsabstieg vermieden.

Premier League

FC Portsmouth meldet Konkurs an

sid
26. Februar 2010, 13:06 Uhr

Der finanziell angeschlagene Premier-League-Klub FC Portsmouth hat am Freitag Konkurs angemeldet und so vorerst den unmittelbaren Zwangsabstieg vermieden.

Der Schritt hatte sich bereits am Tag zuvor angedeutet, nachdem der südenglische Fußball-Traditionsverein es nicht geschafft hatte, sich bis zur Frist am Donnerstag die nötigen Gelder von einem seiner vier Verhandlungspartner zu beschaffen. Die britische Steuerbehörde hatte darauf geklagt, den FC Portsmouth für insolvent zu erklären.

Allein dem britischen Fiskus schuldet "Pompey" umgerechnet rund 13,2 Millionen Euro. Zuletzt waren Gespräche zwischen Klub-Besitzer Balram Chainrai und potentiellen Käufern gescheitert.

Der Tabellenletzte, bei dem auch der ehemalige Bundesliga-Profi Kevin-Prince Boateng unter Vertrag steht, soll knapp 80 Millionen Euro Schulden haben. Portsmouth werden wegen der Einleitung der Insolvenz automatisch neun Punkte abgezogen. Damit ist der Absturz des FA-Cup-Siegers von 2008 in die zweite Liga wohl nur noch theoretisch zu verhindern.

Mehrmals hatte der Verein in dieser Saison die Spielergehälter nur mit Verspätung zahlen können.

Autor: sid

Kommentieren