Unterlassungs-Verfügung der Stadt: Werder bei Saisonpremiere ohne Sponsor-Logo

07. Juli 2006, 22:13 Uhr

Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat nach Eingang der angekündigten Unterlasssungsverfügung der Stadt Bremen gegen die Zusammenarbeit mit seinem neuen Hauptsponor (betandwin) seine Saisonpremiere ohne Werbeschriftzug bestritten.

Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat nach Eingang der angekündigten Unterlasssungsverfügung der Stadt Bremen gegen die Zusammenarbeit mit seinem neuen Hauptsponor (betandwin) seine Saisonpremiere ohne Werbeschriftzug bestritten. Beim 5:0 (3: 0)-Testspielsieg im Trainingslager auf Norderney gegen den Niedersachsen-Ligisten TuS Pewsum verzichtete der Vizemeister auf die Verwendung seiner mit dem Logo des Wettbanbieters bedruckten Trikots, nachdem die Hanseaten zuvor bereits auf ihren Trainingsplätzen die Werbebanden ihres Partners abgebaut hatten. Werder kündigte jedoch Rechtsmittel gegen den Beschluss an, der die Umsetzung des Sportwetten-Urteils des Bundesverfassungsgerichtes darstellen soll und bislang nur für die Stadt Bremen und nicht für das Land Bremen gültig ist. In der kommenden Woche will der Klub beim Verwaltungsgericht Bremen einen Antrag auf Aufhebung der sofortigen Vollziehbarkeit stellen, der in einem Eilverfahren behandelt werden soll. In dem Test gegen die sechstklassigen Gastgeber erzielten Naldo, Frank Fahrenhorst, Jerome Polenz sowie die Amateure Thiago Rockenbach da Silva und Martin Harnik vor 1500 Zuschauern die Treffer. Nach der Pause hatte Werder-Trainer Thomas Schaaf nur noch drei Spieler aus seinem Profi-Kader eingesetzt.

Autor:

Kommentieren