Der Bottroper Volleyball-Bundesligist RWE Volleys traf am Karnevals-Sonntag auf den amtierenden DVV-Pokalsieger und derzeitigen Tabellen-Zweiten Generali Haching

RWE Volleys Bottrop

Niederlage gegen Generali Haching

15. Februar 2010, 15:34 Uhr

Der Bottroper Volleyball-Bundesligist RWE Volleys traf am Karnevals-Sonntag auf den amtierenden DVV-Pokalsieger und derzeitigen Tabellen-Zweiten Generali Haching

Die Gäste aus dem Münchener Vorort konnten vor der Begegnung in Bottrop ganze elf Mal in Serie gewinnen. Im DVV-Pokal war Haching bislang ebenfalls sehr erfolgreich und konnte als Titelverteidiger erneut das Finale erreichen. Die RWE Volleys gingen somit als klarer Außenseiter in die Partie gegen die Hachinger. Eine Hiobsbotschaft für die RWE-Fans gab es bereits kurz vor dem Spiel: Top-Scorer Jean Merlin Nziemi konnte verletzungsbedingt nicht mitwirken.

Die Anfangsphase hatte es bereits in sich, allerdings mit einem etwas besseren Start für die Gäste. Nach der ersten technischen Auszeit drehte der Tabellen-Zweite auf und rief sein ganzes Können ab. Die Bottroper hatten nicht mehr viel entgegenzusetzen. So konnte Haching über 8:13, 9:16 und 12:21 davon ziehen. Gäste-Coach Mihai Paduretu wechselte durch, was dem Spiel seiner Mannschaft aber keinen Abbruch tat. Letztlich sehr deutlich mit 14:25 ging der erste Durchgang an Generali Haching.

Der zweite Satz begann dann wieder ausgeglichener. Die Gastgeber konnten nun wieder besser mithalten und gingen beim Stand von 4:3 erstmals in Führung. Aber wieder verloren die Bottroper nach der ersten technischen Auszeit ein wenig den Faden und ließen die Hachinger das Spiel gestalten. Beim Stand von 7:12 für die Gäste brachte Teun Buijs Ferdi Stebner für Jan Terhoeven. Nach der Auswechslung gelang es den Mannen um Joram Maan, die Partie offener zu gestalten. Zum Satzende hin drückten aber erneut die Hachinger dem Spiel ihren Stempel auf und erarbeitete sich sieben Satzbälle. Den zweiten Anlauf konnten die Gäste schließlich nutzen und fuhren durch das 18:25 die 2:0-Führung ein. Den dritten Durchgang entschied die Truppe von Mihai Paduretu mit 25:21 für sich.

Pauretu war dementsprechend zufrieden, fand aber auch lobende Worte für die Bottroper: „Wir waren klar besser. Ich denke aber, dass Bottrop sich wirklich verstärkt hat und auch in der nächsten Saison in der ersten Liga spielt."

Auch Teun Buijs war nach dem Spiel nicht verärgert: „Der Ausfall von Jean Merlin Nziemi war schwer zu kompensieren. Haching ist nun mal ein wahres Top-Team und hat völlig verdient gewonnen." Am kommenden Samstagabend treffen die RWE Volleys auswärts auf den Liga-Primus VfB Friedrichshafen. Diese Partie wird sicherlich nicht minder schwer wie das Match gegen Haching.

Autor:

Kommentieren