Am Sonntag soll der 18. Spieltag nachgeholt werden. Doch wer glaubt daran. Dennoch versuchen alle Klubs sich Spielpraxis in Testspielen zu holen. Ein Überblick.

BL 8 WF: Testspiele

Winfried Guth fordert Reformen

09. Februar 2010, 17:31 Uhr

Am Sonntag soll der 18. Spieltag nachgeholt werden. Doch wer glaubt daran. Dennoch versuchen alle Klubs sich Spielpraxis in Testspielen zu holen. Ein Überblick.

Phönix Eving tritt heute beim VfB Westhofen auf Kunstrasen an. Zwar sind die Plätze in Dortmund wieder frei gegeben, aber bei dem Wetter auf dem Ascheplatz im Grävingholz zu spielen, wäre unverantwortlich, meinte der Sportliche Leiter Rene Bleschke. „Das würde an Körperverletzung grenzen.“

Das für heute geplante Vorbereitungsspiel der SpVg. Holzwickede gegen den Tabellen-Achten der Westfalenliga 2, den SuS Langscheid-Enkhausen, fällt hingegen der Witterung zum Opfer. „Es friert ja schon wieder. Da ist es einfach viel zu gefährlich Fußball zu spielen“, steht für Trainer Karl Lösbrock die Gesundheit seiner Kicker deutlich an erster Stelle. Die Partie am vergangenen Sonntag gegen den Ballspielclub 1918 Eslohe fand dagegen statt. Am Ende hieß es 2:2-Unentschieden. „Das war ein sehr guter Test“, befand Lösbrock zufrieden.

TuS Körnes Coach Axel Schmeing hatte für heute ein Freundschaftsspiel beim BL 15-Vertreter SuS Merklinde vereinbart. Eis und Schnee verhindern allerdings das Zustandekommen. „Der Toni (Merklinde-Coach Antonios Kotziampassis, Anm. d. Red.) hat mich angerufen. Rund ein Viertel des Platzes ist vereist. Daher haben wir uns entschieden, dass Spiel abzusagen“, so Schmeing.

Winfried Guth, seines Zeichens Sportlicher Leiter bei SuS Derne würde gerne spielen. Seine Bemühungen einen Gegner – besser gesagt einen Verein mit Kunstrasen zu finden, der einen Termin frei hat – laufen allerdings allesamt ins Leere, worüber er gelinde gesagt „not amused“ ist. „Wir, die wir nur über einen Ascheplatz verfügen, sind total im Nachteil. Bei uns geht gar nichts und nimmt man beispielsweise den FC Brünninghausen, der kann diese Woche gleich drei Mal testen.“ Daher ist Guth der Meinung, dass diesbezüglich von geeigneter Stelle eine Regelung getroffen werden müsste, damit es endlich gerechter bei den Testspielen zugehe.

Der SuS Kaiserau hat sich den Kreisligisten BV Lünen 08 für Donnerstag eingeladen. Ob die Partie stattfindet, steht allerdings in den Sternen. „Schnee macht uns weniger Sorgen. Ich denke, da kriegen wir den Platz wieder frei geschaufelt. Sollte aber auch nur die kleinste Eisschicht drauf sein, müssen wir den Kick abblasen“, hofft Trainer Marc Woller auf konstante Temperaturen.

Wohl dem, der einen Kunstrasen hat. So wie der Königsborner SV. Die Unnaer konnten bereits am vergangenen Wochenende ein Freundschaftsspiel gegen Bezirksliga 15-Vertreter SF Nette (1:1) absolvieren und haben heute den Sauerländer Klub SV Hüsten zu Gast. „Auf Schnee zu spielen, ist bei uns überhaupt kein Problem, nur auf Eis geht nichts“, erklärt Trainer Frank Griesdorn.

Einen Testspielgegner kann Preußen Lünens Spieler-Trainer Christian Koch seiner Truppe nicht präsentieren. Dafür hat er aber eine andere Neuigkeit im Köcher. Am vergangenen Wochenende wurde seine Vertragsverlängerung unter Dach und Fach gebracht. „Ja, es ist Fakt. Ich bleibe ein weiteres Jahr Spieler-Trainer bei Preußen.“

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren