Spielmacher Johan Micoud verlässt den deutschen Vizemeister Werder Bremen und spielt in den kommenden zwei Jahren für den französischen Fußball-Erstligisten Girondins Bordeaux.

Johan Micoud verlässt Werder Bremen

09. Juni 2006, 12:42 Uhr

Spielmacher Johan Micoud verlässt den deutschen Vizemeister Werder Bremen und spielt in den kommenden zwei Jahren für den französischen Fußball-Erstligisten Girondins Bordeaux.

Spielmacher Johan Micoud verlässt den deutschen Vizemeister Werder Bremen und spielt in den kommenden zwei Jahren für den französischen Fußball-Erstligisten Girondins Bordeaux. Die Ablösesumme für den 32 Jahre alten Franzosen beträgt drei Millionen Euro. Außerdem wurde ein Ablösespiel zwischen beiden Teams im Weserstadion vereinbart. Micoud hatte an der Weser noch einen Vertrag bis 2007. `Wir sind Johans Bitte nachgekommen, seine Karriere in Frankreich bei seinem Wunschverein beenden zu können´, erklärte Werders Sportdirektor Klaus Allofs. Micoud war entscheidend an den jüngsten Erfolgen der Bremer beteiligt. Er war kurz nach Saisionstart 2002/2003 aus Parma nach Bremen gekommen. In 123 Bundesliga-Partien bereitete er 38 Tore vor und schoss 31 selbst. 2003/04 führte der Spielmacher sein Team zum Double aus Meisterschaft und Pokalsieg. Mit Micoud erreichte Werder dreimal in Folge die Champions League. `Ich habe mich jetzt für Bordeaux entschieden, weil es eine einmalige Chance ist, nach Frankreich zu gehen und weiterhin in einer starken Mannschaft spielen zu können, die ebenso wie Werder für die Champions League qualifiziert ist´, erklärte der Franzose, der bereits am Freitagvormittag bei seinem neuen Klub vorgestellt wurde: `Ich hatte eine tolle Zeit in Bremen. Mit der Mannschaft und den Fans habe ich großartige Momente erlebt.´ Werder hat bereits den Brasilianer Diego als Nachfolger für Micoud verpflichtet. Der 21-Jährige vom FC Porto hat einen Vertrag bis 2010 unterschrieben und kostet sechs Millionen Euro. Er ist damit der teuerste Zugang in Bremens 107-jähriger Vereinsgeschichte.

Autor:

Kommentieren