Die Personalnot im Angriff von 1899 Hoffenheim wird immer größer. Ralf Rangnick muss nun auch auf Maicosuel verzichten, der einen doppelten Bänderriss erlitt.

Hoffenheim

Personalnot immer größer

sid
25. Januar 2010, 11:43 Uhr

Die Personalnot im Angriff von 1899 Hoffenheim wird immer größer. Ralf Rangnick muss nun auch auf Maicosuel verzichten, der einen doppelten Bänderriss erlitt.

Bundesligist 1899 Hoffenheim muss mehrere Wochen auf Stürmer Maicosuel verzichten. Der Brasilianer hatte sich im Abschlusstraining vor dem 0:3 gegen Bayer Leverkusen einen doppelten Bänderriss im rechten Sprunggelenk zugezogen.

Damit wird die Personalnot bei Hoffenheim im Angriff immer größer. Demba Ba fällt mit einem Muskelfaserriss aus, Chinedu Obasi weilt mit Nigeria beim Afrika-Cup. Als einziger etatmäßiger Stürmer steht Trainer Ralf Rangnick derzeit Vedad Ibisevic zur Verfügung, der 457 Minuten ohne Torerfolg ist.

Kurzfristige Aktivitäten auf dem Transfermarkt in dieser Woche schloss Rangnick aber aus: "Das macht keinen Sinn. Das Potenzial ist da, und die Spieler werden nach und nach zurückkommen", sagte Rangnick.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren