Guy Demel bleibt beim HSV. Der Nationalspieler der Elfenbeinküste hat dem Premier-League-Klub FC Sunderland abgesagt und will seinen Vertrag verlängern.

HSV: Demel bleibt

"Geld ist eben nicht alles"

sid
22. Januar 2010, 14:52 Uhr

Guy Demel bleibt beim HSV. Der Nationalspieler der Elfenbeinküste hat dem Premier-League-Klub FC Sunderland abgesagt und will seinen Vertrag verlängern.

"Ich bin offen für Gespräche über eine Verlängerung. Wenn es der Verein denn auch möchte", sagte der 28-Jährige der Hamburger Morgenpost, der noch bis 2010 an den HSV gebunden ist, und gab Sunderland einen Korb: "Ich werde beim HSV bleiben. Das steht fest."

Die Briten sollen bereit gewesen sein, für Demel eine Ablösesumme in Höhe von rund sechs Millionen Euro an die Hamburger zu überweisen. Zudem hätte der Ivorer, der derzeit beim Afrika-Cup in Angola weilt, eigenen Angaben zufolge "fast das Doppelte" seines derzeitigen HSV-Salärs verdient. "Das ist nun mal nicht alles. Auch für meine Karriere ist es das Beste, beim HSV zu bleiben. Dieser Verein hat große Ziele, denen wir uns jedes Jahr ein Stück nähern. Da möchte ich weiter mitmachen", sagte Demel.

HSV-Kollege Dennis Aogo hat unterdessen bekräftigt, künftig den Adler auf der Brust tragen zu wollen. "Ich habe mich entschieden, weiter für Deutschland zu spielen und das Ziel, bei der WM dabei zu sein", sagte der 23-Jährige vom Bundesligisten Hamburger SV. Aogo war zuletzt vom Heimatland seines nigerianischen Vaters umworben worden.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren