Nicht gut gespielt, aber gewonnen: Dank Kevin Kuranyi bleibt Schalke 04 Spitzenreiter Bayer Leverkusen in der Fußball-Bundesliga auf den Fersen.

S04: Dank gilt Neuer

Keeper sichert Sieg - Moritz bis 2013

sid
17. Januar 2010, 17:31 Uhr

Nicht gut gespielt, aber gewonnen: Dank Kevin Kuranyi bleibt Schalke 04 Spitzenreiter Bayer Leverkusen in der Fußball-Bundesliga auf den Fersen.

Der FC Schalke macht im neuen Jahr so weiter, wie er das alte Jahr beendet hatte. Das 1:0 am Sonntag gegen den 1. FC Nürnberg war jahresübergreifend der vierten Dreier in Folge, auch wenn es eine nicht wirklich sehenswerte Leistung der Königsblauen war.

„Auch wenn die Pause kurz war, ist es für eine Heim-Mannschaft immer schwer, gut zu starten. Das zeigt aber unsere Qualität, dass wir aus einer Torchance das entscheidende Tor machen“, freute sich Felix Magath über den Treffer von Kevin Kuranyi, den er ja in der Vorwoche noch fast verkauft hätte. „Wenn Kevin in jedem Spiel ein Tor schießt, dann bin ich froh, ihn nicht abgegeben zu haben und dass er noch ein halbes Jahr für uns spielt.“

Nürnberg war in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft, scheiterte aber an der klasse aufgelegten Schalker Nummer eins. „Wir haben den Sieg einzig und allein Manuel Neuer verdanken, er ist ein herausragender Verfassung. Ich bin froh, dass ich ihn habe und wäre glücklich darüber, wenn er noch gang, ganz lange bei uns spielen würde“, schickte Magath ein weiteres Werbeschreiben an den S04-Keeper hinterher, sich bloß nich von möglichen Angeboten etwa von Manchester United den Kopf verdrehen zu lassen.

Doch davon war bei Neuer nichts zu spüren. So cool wie zuvor auf dem Platz gab sich der 23-Jährige auch hinterher. „Es kann ja gar nicht sein, dass das 1:0 nur mir zu verdanken ist, denn Kevin hat schließlich das Tor gemacht“, meinte Neuer. „Es war wichtig, die Null zu halten, denn es war ein schweres Spiel mit guten Chancen für Nürnberg.“

Das fand auch Dieter Hecking: Der neue Coach der Franken haderte mit dem Schicksal der Niederlage, war aber mit der Vorstellung seiner Mannschaft an sich einverstanden. „Wer das Spiel gesehen hat, der kann sicher verstehen, dass wir über das Ergebnis enttäuscht sind. Wir haben richtig gut gespielt und nicht nur defensiv gut gestanden, sondern hatten auch die besseren Torchancen“, formulierte der Ex-Hannoveraner. „Doch auf der anderen Seite stand ein überragender Torwart, deswegen klappte es nicht mit einem Treffer für uns.“

So hat sich die Lage der Schalker Freunde im Kampf gegen den erneuten Abstieg noch verschärft. Hecking will aber „die Tabelle ausblenden, denn die Leistung gibt mir Mut, dass wir in den nächsten 16 Spielen erfolgreicher sein können als bisher“.
Peer Kluge hatte sich sein Debüt für die Königsblauen gegen seinen bisherigen Verein anders vorgestellt. Der 1,5-Millionen-Zugang erlitt nach einem Zweikampf mit Andreas Ottl eine Knochenabsplitterung im rechten Fuß und wird voraussichtlich einige Wochen ausfallen.

Christoph Moritz hatte hingegen eine gute Nachricht zu vermelden: „Wie angesprochen, habe ich in der vergangenenWoche meinen Vertrag unterschrieben, er läuft bis 2013“, erklärte der Youngster freudestrahlend.

Nächsten Samstag in Bochum darf er vielleicht auch wieder von Anfang an spielen, wenn S04 beim VfL die Tabellenspitze anvisiert. Keine schlechte Aussicht im noch ganz jungen Spieljahr 2010.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren