Die Vertragsverhandlungen zwischen Hertha BSC Berlin und Abwehrspieler Josip Simunic sind offenbar vorerst geplatzt.

Verhandlungen zwischen Hertha und Simunic geplatzt

jso
02. Mai 2006, 18:43 Uhr

Die Vertragsverhandlungen zwischen Hertha BSC Berlin und Abwehrspieler Josip Simunic sind offenbar vorerst geplatzt. "Wir können nicht länger auf eine Einigung warten", sagte Hertha-Manager Dieter Hoeneß.

In der kommenden Saison wird Abwehrspieler Josip Simunic offenbar nicht mehr für Hertha BSC Berlin auflaufen. Nachdem am Dienstag die letzte Verhandlungsrunde zwischen dem Hauptstadt-Klub und dem kroatischen Nationalspieler über einen neuen Vertrag ab Sommer 2006 ohne Einigung verlaufen war, ist eine Trennung am Saisonende wahrscheinlich.

"Bislang hatte Josip Simunic für uns immer Priorität, doch jetzt werden wir Gespräche mit anderen Kandidaten aufnehmen. Wir haben alles versucht, doch wir können nicht länger auf eine Einigung warten", sagte Herthas Manager Dieter Hoeneß dem Sport-Informations-Dienst (sid). Zuletzt hatte es nach einer Einigung beider Parteien ausgesehen, "zumal Simunic doch selbst einen Fünf-Jahres-Vertrag ins Gespräch gebracht hatte", so Hoeneß.

Seit Monaten befindet sich Hertha in Verhandlungen mit dem 28-Jährigen. Die enorme Zweikampfstärke von Simunic hat auch Klubs wie den AC Mailand auf den Kroaten aufmerksam gemacht. Im Spiel gegen Bayer Leverkusen am Dienstag konnte Simunic wegen einer Fußprellung nicht mitwirken.

Autor: jso

Kommentieren