Wenn der FC Meerfeld ins Finale einzieht, gewinnt er auch! Nach 2006 und 2007 sicherte sich der Bezirksligist auch in diesem Jahr den Stadtmeister-Titel.

Moers: Stadtpokal 2009

Trophäe kehrt nach Meerfeld zurück

05. Januar 2010, 15:52 Uhr

Wenn der FC Meerfeld ins Finale einzieht, gewinnt er auch! Nach 2006 und 2007 sicherte sich der Bezirksligist auch in diesem Jahr den Stadtmeister-Titel.

Auch wenn das Turnier am 2. und 3. Januar ausgetragen wurde, dürfen sich die Meerfelder stolz "Hallenstadtmeister 2009" nennen. Aber auch die Ausgabe "2010" war am Sonntag schon Thema in der Halle des Gymnasiums Adolfinum: Für den Budenzauber am 8. und 9. Januar 2011 wurden vor dem Finale schon einmal die Gruppen ausgelost.
[infobox-right]Gruppen des Stadtpokals 2010:

Gruppe A:
SV Scherpenberg
SV Schwafheim
Rot Weiß Moers
GSV Moers
FSV Kapellen

Gruppe B:
FC Meerfeld
MSV Moers
TV Asberg
SC Rheinkamp
VfL Repelen[/infobox]
Stichwort Endspiel: Der SV Scherpenberg und der FC Meerfeld mussten am Ende noch einmal alle Kräfte mobiliseren. "Das ist richtig. Nach dem Halbfinale strotzten wir aber vor Selbstbewusstsein. Und in der der Gruppenphase konnten wir uns eher schonen als Scherpenberg. Zudem hatten wir gegen die ja noch etwas gutzumachen", schmunzelt Peter Hanisch mit Blick auf die 2:3-Niederlage in der Gruppenphase.

Nach zwei mal 15 Minuten stand fest: Der FC holte sich den Pott, der stark dem WM-Pokal ähnelt - und weltmeisterlich fiel nach dem 9:4 auch der Jubel aus: "Die Freude war sehr groß, wir haben ordentlich gefeiert", blickt Fußballobmann Hanisch zurück. "Unser Trainer Karl-Heinz Dezelak hatte das Finale exakt so vorausgesagt und im Falle eines Sieges versprochen, dass er die Mannschaft in seinen Partykeller einlädt." So kam es dann auch, bis in die frühen Morgenstunden ließen es die Meerfelder dort noch ordentlich krachen.

Vorher musste aber vor allem erst einmal der GSV Moers bezwungen werden. "Gegen den GSV ist jeder besonders motiviert", erläutert Hanisch die Kräfteverhältnisse in der Stadt. Der Landesligist - früher Abo-Sieger des Stadtpokals - ist der absolute Platzhirsch in der Stadt, hatte aber im Halbfinale wenig zu lachen. "Da muss ich noch mal ein Riesenkompliment an unseren Coach machen, der hat die Mannschaft in der Kabine ideal auf den GSV Moers eingestellt."

So endete das vorentscheidende Spiel 2:0 für den FC Meerfeld. Und nach einem kurzen Intermezzo kehrt die Trophäe an den Meerfelder Sportplatz zurück - der junge Verein (1980 gegründet) mausert sich zu einem Dauerkandidaten für den Titel. "Wir hatten den Pokal für ein Jahr an den SC Rheinkamp ausgeliehen, jetzt ist er wieder da", freut sich Hanisch stellvertretend für alle Rot-schwarzen.

Die Ergebnisse in der Übersicht:
http://www.reviersport.de/69801---hallenstadtmeisterschaft-castrop.html

Autor:

Kommentieren