Verbandsliga 1: 1. Spieltag, Vorschau & Expertentipp

Grauer lässt Einsatz offen

ak
11. August 2006, 21:54 Uhr

Wochenlanges Konditionsbolzen, etliche Testspiele, das allsommerliche Wechseltheater und die müßigen Spekulationen, wohin die Reise in der neuen Saison gehen wird – all das, bestens bekannt als Sommerpause, wird am kommenden Wochenende ein Ende haben. Wenn sich die 16 Klubs der Verbandsliga Westfalen I aufmachen, die Meisterschaftssaison 2006/07 auszuspielen. Wohin die Reise geht, zumindest geographisch, ist bekannt. U.a. tritt die U23-Auswahl des SC Paderborn beim Vorjahresfünften Davaria Davensberg an. Landesliga-Aufsteiger TuS Hiltrup bekommt es direkt mit einem ganz dicken Brocken zu tun: Westfalia Rhynern ist zu Gast und der Lüner SV trifft auf Borussia Emsdetten.[PREVIEW]

Wenn sich die zweite Mannschaft des SC Paderborn am Sonntag auf die Reise nach Davensberg macht, dürften die Schützlinge des Cheftrainers Andre Schubert jede Menge Selbstbewusstsein im Gepäck haben: die letzten beiden Partien im Kreispokal wurden mit insgesamt 21:1 Toren (u.a. gegen Landesligist SV Marienloh) jeweils zweistellig gewonnen. Grund genug für die „Wundertüte der Liga“, mit breiter Brust aufzulaufen. Für die Davaren, die das Heimrecht getauscht haben, wird es vor heimischer Kulisse kein einfaches Unterfangen werden. Zumal sich mit Rafal Krumpietz ein potentieller Stammspieler einen komplizierten Handbruch zugezogen hat und damit am Sonntag nicht zur Verfügung stehen wird. Neben ihm wird Trainer Heiko Ueding auch Carsten Winkler (Leistenentzündung) fehlen.

Aufsteiger Tus Hiltrup steht beim Verbandsliga-Auftakt direkt die Feuertaufe bevor. Mit Westfalia Rhynern ist ein Aufstiegsfavorit zu Gast. Ob Rhynerns Spielertrainer Uwe Grauer sich selbst zu Einsatzzeit verhelfen wird, ließ der Routinier offen "In den bisherigen Partien habe ich mich mit Einsätzen zurückgehalten. Es kann aber sein, dass ich gegen Gütersloh dabei bin", so Grauer gegenüber Pressevertretern. Unabhängig von seinem Einsatz wäre alles andere als ein Sieg eine Enttäuschung für Westfalia.

Der Dritte gegen den Sechsten: zieht man die Abschlusstabelle der Spielzeit 2005/06 heran, so handelt es sich beim Duell Lüner SV gegen Borussia Emsdetten um das Spiel zweier Mannschaften aus dem erweiterten Kreis der Aufstiegsaspiranten. Beim Lüner SV machte vor Wochenfrist besonders Neuzugang Thorsten Heinze von sich reden: zum 3:0 Testspiel-Erfolg gegen Absteiger SSV Hagen erzielte er alle drei Treffer. Trotz muskulärer Probleme ist sein Einsatz aber wohl nicht gefährdet.

Autor: ak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren