So lange dauerte der ganze Stress rund um das Weihnachtsfest, jetzt ist plötzlich alles schon wieder vorbei. Doch nach dem Fest ist vor dem Fest:

RWO-Fanblog

Die Silvesterraketen

RS
27. Dezember 2009, 20:03 Uhr

So lange dauerte der ganze Stress rund um das Weihnachtsfest, jetzt ist plötzlich alles schon wieder vorbei. Doch nach dem Fest ist vor dem Fest:

Silvester steht vor der Tür. Nicht so schön an dieser Zeit ist natürlich die Winterpause. Auch wenn der ganze Verein diese sicher benötigt und verdient hat, langweilig ist es doch ohne den Fußball. Zumindest sind jetzt alle Probleme und die Eisschlacht gegen Bielefeld im wahrsten Sinne des Wortes Schnee von gestern.

Doch auch in dieser Fußballfreien Zeit passiert interessantes rund um das runde Leder. So werden wir beispielsweise versorgt mit Hallenturnieren und Wahlen. Eine dieser Wahlen war im Dezember die Wahl zum Sportler des Jahres in NRW. Dort stand Jürgen Luginger mit zur Wahl. Das Ergebnis ist nun leider ziemlich untergegangen. Lugi schaffte es leider nur auf den letzten Platz. Die starke Konkurrenz hat ihr übrigens dazu beigetragen, so dass realistisch gesehen keine bessere Platzierung zu erwarten war. Trotzdem soll hier nochmal erwähnt sein, was für eine Leistung es schon ist, dafür nominiert zu werden!

[infobox-right]Aufgewachsen in Oberhausen nahmen sein Vater und sein Onkel ihn bereits als Kind mit in das Stadion Niederrhein. So erlebte er sehr früh die Spiele der Rot-Weißen, die in dieser Zeit eine Unzahl an verschiedenen Ligen durchlebt haben. Dies konnte Tim jedoch nicht abschrecken, die Liebe zum RWO war geboren. Davon konnte er auch nicht abgebracht werden, als es ihn des Berufs und der Liebe wegen vor Jahren erst nach Soest und dann nach Dortmund zog. Mittlerweile verfolgt er seine Kleeblätter abwechselnd, mal von der Emscherkurve aus und auch manchmal von der Stoag-Tribüne.[/infobox]
Auch die Aufstellung diverser Hinrundenstatistiken sorgt momentan dafür, dass der Stand der deutschen Fußballjournalisten über den Winter nicht arbeitslos wird. So war jetzt zu lesen, dass nur Sören Pirson keine Minute der Hinrunde verpasst hat; den ganz treuen Fans wird es vielleicht aufgefallen sein. Im Gegensatz dazu waren wir eines der ganz wenigen Teams der zweiten Bundesliga, die kein einziges Jokertor fabriziert hat. Das kann ja in der Rückrunde nur besser werden...

Bei den Wechseln scheint Lugi seiner Linie ganz konsequent treu zu bleiben. Der meist ausgewechselte Spieler der ganzen Liga ist Oliver Petersch (11x), auf Platz zwei gefolgt von Moritz Stoppelkamp (10x). Ganz dicht dahinter folgt Mike Terranova mit neun Auswechslungen. Dafür gebracht hat unser Trainer ganze elf Mal Markus Heppke (in der Statistik Rang drei) und zehn Mal Patrick Schönfeld. Die Wechsel scheinen also beim RWO oft schon von vornherein festzustehen. Das zeigt aber auch, wie schmal der Kader in der Hinrunde durch Krankheiten und Verletzungen war. In der Rückrunde wird sich das hoffentlich ändern.

Übrigens hatte der RWO im Dezember auch Geburtstag. Durch die Feierlichkeiten des BVB ist das leider ein wenig zu kurz gekommen finde ich. Daher möchte ich hier, auch wenn es nun schon ein paar Tage her ist, noch einmal in aller Öffentlichkeit gratulieren: Alles Gute zum 105.! Auch in der unendlichen Geschichte der Spielmanipulationen gab es wieder einmal neues. So wurde mittlerweile ein Schiedsrichterassistent aus dem Verkehr gezogen, der auf eigene Spiele gesetzt haben soll und der auch an der Linie stand beim mittlerweile berühmt-berüchtigten letzten Duell gegen die Münchner Löwen. Man darf gespannt sein, wie sich diese Geschichte weiter entwickelt.

Ich gebe jetzt schon mal einen Tipp ab: gewinnen wird RWO dabei nichts. Und obwohl wie oben beschrieben auch in der Winterpause durchaus vieles rund um den Fußball passiert, sind die Neuigkeiten auf die wir eigentlich warten, noch lange nicht zu hören gewesen. So wollte man eigentlich bis zum Jahresende neues über den Stadionausbau bekannt geben. Zu hören war jedoch bisher gar nichts mehr. Und auch auf den einen oder anderen Transfer hoffen die Fans. Auch hier war zwar bisher nichts zu hören, aber die Pause dauert ja noch etwas und es war schon zu hören, dass man durchaus noch „den ein oder anderen Pfeil im Köcher“ hätte.

Man darf also gespannt sein, ob es für uns nicht doch noch ein paar „Raketen“ zu Silvester gibt. Auch im letzten Jahr haben wir uns ja noch im Winter verstärkt. Damals schlug man sogar gleich drei Mal auf dem Transfermarkt zu und holte Markus Heppke, Jamal Gay und Olivier de Cock. Es wird also auch weiterhin eine Winterpause bleiben, in der interessantes passiert, auch wenn nicht gespielt wird. Und ich bin mir sicher, dass die Rückrunde und das Jahr 2010 gut für uns werden.

Bis dahin: Guten Rutsch!

Autor: RS

Kommentieren